Seite wählen

SCHLÄGERTEST

 

Der Schläger

Das wichtigste Utensil für eine/n Spieler/in ist der Schläger. Seine allgemeine Beschaffenheit ist definiert in den Internationalen TT-Regeln Teil A. Die größte Variabilität ergibt sich aus der Wahl der Beläge. Das Obergummi bedarf einer Zertifizierung durch die ITTF. Welche Beläge momentan gültig sind, ergibt die aus der sog. LARC (List of authorized racket coverings). Sie wird quartalsweise aktualisiert. In Deutschland gilt die zusätzliche Regel: Ein Belag, der zu Beginn einer Saison (01.07.) zugelassen war, kann bis zum Saisonende (30.06.) gespielt werden. Welche LARCs und damit auch welche Beläge aktuell zugelassen sind, kann hier eingesehen werden.

 

Der Schlägertest

Wie ein Schlägertest (mit oder ohne digitaler Messgeräte) durchgeführt wird, wird in der vom DTTB veröffentlichten Richtlinie zu Schlägertests beschrieben. Neben der optischen Beschaffenheit entscheiden Belagdicke und -ebenheit über die Zulässigkeit eines Schlägers, und nicht zu vergessen der verwendete Kleber. Dabei gilt immer: Die Spielerin bzw. der Spieler ist für die Regelkonformität des verwendeten Schlägers verantwortlich. Der Schlägertester stellt mit seinen Prüfverfahren lediglich die Messwerte fest, und der OSR entscheidet über die Zulässigkeit.

Unser erfahrener Schiedsrichterkollege Klaus Seipold demonstriert einen Schlägertest im nachfolgenden Video. Und falls ein Schläger nicht den Regeln entspricht, wird ein so genanntes Schlägertestprotokoll ausgefüllt und der/dem Spieler/in zur Unterschrift vorgelegt. Das Formular ist unter Downloads abrufbar. Aus diesem Formular gehen auch die Grenzwerte hervor und bietet damit eine gute Orientierung.

Alles klar? Falls du Fragen zu den Regeln hast, dann kannst du dich gerne an den Ausschuss für Schiedsrichter wenden.

Und nun viel Spaß beim Tischtennis!