Die Albaughalle in Ettlingen (Baden-Württemberg) war Austragungsort beim Bundesranglistenturnier der Jugend 15 und 19. Mit einem Aufgebot von 17 Spielerinnen und Spieler fuhr das Trainer- und Organisationsteam des WTTV am Freitagvormittag los. Am Samstag ging es um 9 Uhr mit der Gruppenphase los.

 

MÄDCHEN 15

Bei den Mädchen 15 spielten Mariia Bodnar (DJK BW Annen), Reha Zhu Chen (Borussia Düsseldorf), Frieda Struckholz (TTC DJK Bad Westernkotten) und Ruoqi Wei (TG Neus) mit.

Reha war am Samstag in einer guten Form und gewann ihre Gruppe mit 4:1. An ihre guten Leistungen knüpfte sie am Sonntag an und konnte nach einem klaren 3:0 Sieg über Sophie Krießbach (HETTV) ins Finale einziehen. Mit 2:0 führte sie bereits gegen Boa Chau Elisa Nguyen (TTBW). Den dritten Satz verlor sie leider mit 9:11 und auch Satz vier und fünf ging an ihre Gegnerin. Reha kann dennoch sehr stolz auf sich sein und durfte bei der Siegerehrung die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Ruoqi hatte einen hervorragenden ersten Tag und konnte alle fünf Spiele in ihrer Gruppe gewinnen. Am Sonntag musste sich mit 1:3 der späteren Siegerin aus Baden-Württemberg geschlagen geben und belegte Platz 5-8, was bedeutet, dass sie damit sicher beim DTTB TOP 12 Ranglistenturnier dabei sein wird.

Mariia hatte zu Beginn einige Schwierigkeiten, ihre Leistungen aus den vergangenen Wochen abzurufen. Sie konnte sich in den letzten zwei Spielen in der Gruppe aber deutlich steigern und belegte mit 2:3 den vierten Platz und hatte somit noch Chancen, am Sonntag um ein Ticket für das Top 12 Ranglistenturnier mitzuspielen. Dann hatte Mariia aber leider Pech. Sie verlor ihr erstes Spiel im fünften Satz und musste sich nach einer weiteren Niederlage mit einem guten Platz 12 zufriedengeben. Sie kann sich aber noch Hoffnung machen, dass sie am DTTB-TOP 12 teilnehmen darf.

Frieda hat trotz guter Leistungen leider 0:5 gespielt und wurde somit letzte in der Gruppe. Ihr hat etwas Glück gefehlt, um sich in der Gruppe weiter nach vorne zu spielen. Und Glück hatte sie leider auch am Sonntag nicht. Mit 13:11 verlor sie ihr Spiel im fünften Satz und belegte letztendlich die Plätze 21-24.

 

 

 

JUNGEN 15

In der Jungen-15-Konkurrenz waren Ole Brock (TTC DJK Bad Westernkotten) und Tom Henseler (Borussia Düsseldorf) für den WTTV am Start. Die Ergebnisse in der Gruppe waren nicht so gut. Jedoch kann man den beiden Nachwuchstalenten bescheinigen, dass sie alles versucht haben.

Ole wurde in der Gruppe mit 1:4 fünfter und konnte dabei teilweise gut mitspielen. Er war am Finaltag hoch motiviert und musste leider zum Schluss seinen Gegnern gratulieren und belegte am Ende des Tages die Plätze 21-24.

Tom wurde mit einem Ergebnis von 0:4 fünfter in der Gruppe, da ein anderer Spieler verletzungsbedingt aufgeben musste. Da Tom nach seinem Handbruch noch Trainingsrückstand hatte, war Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus froh, dass er überhaupt am Turnier teilnehmen konnte. Am Sonntag reichte es dann nicht, um seinen Gegner zu bezwingen und so landete auch Tom auch die Plätz 21-24.

 

 

MÄDCHEN 19

Für das Mädchen-19-Bundesranglistenturnier hatten sich Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf) und Luisa Düchting (TTG Langenich) qualifiziert.

Eireen war nicht zu stoppen und wurde mit 5:0 Siegerin ihrer Gruppe und lieferte dabei sehr gute Leistungen ab. Im ersten Spiel am Sonntag zeigte sie wieder einmal ihre kämpferischen Qualitäten. Mit 3:2 konnte sie Melanie Merk aus Bayern bezwingen und stand somit im Halbfinale. Eireen und ihre Gegnerin Olha Ponko, (ebenfalls Bayern) zeigten den Zuschauern, warum Tischtennis die schnellste Rückschlagsportart der Welt ist.

In einem hervorragenden Match musste sich Eireen hauchdünn mit 1:3 geschlagen geben. So stand sie im „kleinen“ Finale und zeigte, warum sie zu den besten Nachwuchstalenten in Deutschland gehört. Mit 3:0 bezwang sie Lina Hasenpatt aus Niedersachsen und wurde somit Dritte.

Luisa hat 3:2 in der Gruppe gespielt und hätte mit etwas mehr Sicherheit Erste oder Zweite werden können. Am Sonntag musste Luisa gleich zweimal in den fünften Satz und nutze dabei jede Schwäche ihrer Gegnerinnen aus, um beide Spiele zu gewinnen. So schaffte sie es sich für das DTTB-TOP-12-Ranglistenturnier mit dem Platz 5-8 zu qualifizieren.

 

 

 

JUNGEN 19

Gleich neun Starter in der Jungen 19 Klasse waren vertreten. Wim Verdonschot (Borussia Dortmund) hat die Gruppe gewonnen und wollte am Sonntag unbedingt mit Edelmetall zurückkehren. Und dies schaffte er auch. Gegen Friedrich gewann er sein erstes Spiel mit 3:1 und im Anschluss mit 3:0 das Halbfinale gegen Tobias. So stand er im Finale gegen Llyton Ullmann aus Hamburg. Nach einem 0:2-Rückstand schaffte er noch den Satzausgleich. Im letzten Satz des Tages kamen die Zuschauer auf ihre Kosten und feuerten beide Spieler an. Wim hat die Chancen zum Sieg liegen lassen und musste sich mit 12:10 geschlagen geben. Mit der Silbermedaille schaffte er sein Ziel, Edelmetall mit nach Hause zu nehmen.

Tobias Sältzer (Borussia Düsseldorf) gewann die Gruppe mit 5:0. Am Sonntag kam es zum WTTV-Vergleich mit Johann. Tobias siegte mit 3:0 und musste im Halbfinale gegen Wim spielen. In einem packenden Spiel musste Tobias zum Schluss Wim gratulieren. Im kleinen Finale wartete Luis Kraus auf Tobias. Mit 1:3 unterlag Tobias und wurde vierter.

Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) wurde spielgleich Zweiter mit Lleyton Ullmann. Dies ließ hoffen und am Sonntag siegte Friedrich mit 3:0 gegen Lorenz Schäfer aus Bayern und schaffte somit die direkte Qualifikation durch den Platz 5-8 für das TOP 12.

Johann Mahl (FC Schalke 04) wurde Zweiter spielgleich mit Luis Kraus aus Bayern. Am zweiten Tag musste er gegen Tobias um das Erreichen der vordersten Plätze spielen. Mit 0:3 unterlag Johann und spielte im Anschluss gegen Matej Haspel aus Bayern. Beide schenkten sich nichts und zeigten großartigen Sport. Mit 2:3 verlor Johann das Spiel und belegte am Ende Platz 12 und hat somit noch eine Chance, für das Top 12 Ranglistenturnier eingeladen zu werden.

Jamal Oudriss (TV Refrath) hat in der Gruppe trotz 1:4 gute Leitungen abgerufen und wollte am Sonntag zeigen, dass mit ihm zu rechnen ist. Und das zeigte Jamal auch. Er war nicht zu stoppen und schaffte  es mit drei Siegen in Folge auf Platz 13.

Chris Andersen (DJK Germania Lenkerbeck) wurde fünfter in der Gruppe. Im Spiel um die Plätze 13-20 ging es im WTTV internen Duell gegen Noah Hersel. Chris konnte das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden und spielte anschließend um die Plätze 13-16 gegen Tom Wienke aus Hessen. Mit 1:3 musste er sich nach einem großartigen Kampf beider Nachwuchsspieler geschlagen geben und belegte zum Schluss Platz 14.

Noah Hersel (1. FC Köln) wurde Dritter in der Gruppe und hatte noch gute Chancen am Sonntag weit zu kommen. Im ersten Spiel am Finaltag traf er auf Chris Andersen und verlor mit 0:3. Dies bedeute, dass er die Plätze 17-20 teilte.

Alexander Sahakiants (TV Refrath) wurde sechster in seiner Gruppe und zeigte dabei trotz der Niederlagen recht gute Leistungen. Am Sonntag spielte er 1:1 und belegte am Ende die Plätze 17-20.

Leonid Yakymchuk (SV Union Velbert) wurde vierter und hatte die Möglichkeit, am Sonntag um die Qualifikation für die Top 12 zu spielen. Nach zwei Niederlagen am Sonntag belegte Leonid die Plätze 17-20 und kann auf seine abgerufene Leistung stolz sein.

 

SIEGEREHRUNGEN: WTTV-NACHWUCHS AUF DEM TREPPCHEN

 

Vielen Dank an Jörg Fuhrmann für die tollen Fotos. Falls Sie ein Foto von Jörg verwenden möchten, nehmen Sie bitte direkt mit Jörg Kontakt auf: joerg.fuhrmann@wttv.de  –  Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Bildrechte bei Jörg Fuhrmann liegen!

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner