Bei den Westdeutschen Meisterschaften Jugend 18 in Sundern siegten mit Anni Zhan (Anrather TK) und Lukas Bosbach (1. FC Gievenbeck) die beiden Topgesetzen im Einzel. Den Titel im Doppel sicherten sich Mara Lamhardt (TTVg WRW Kleve) und Charlotte Schönau (TTC GW Fritzdorf) sowie Marko Panic und Rafael Schapiro (beide BV Borussia Dortmund).

Am Samstag in der Gruppenphase und der ersten KO-Runde im Einzel gab es bis auf die Gruppe C bei den Jungen, in der Marco Stefanidis (TV Refrath) nach zwei Niederlagen als Gruppendritter ausschied, keine großen Überraschungen. Im Viertelfinale der Mädchen-Konkurrenz hatte dann erst Lea Laukamp (DJK VfL Billerbeck) und dann Sarah Löher (TTV Hövelhof) gegen die spätere Siegerin Anni Zhan die Überraschung auf dem Schläger, denn Lea führte gegen Anni bereits 2:0 in Sätzen, ehe die Anratherin besser ins Spiel fand und sich die nächsten drei Sätze holte. Auch im Halbfinale sah sich Anni wieder einer kritischen Situation gegenüber. Auch hier müsste sie gegen Sarah Löher, die zuvor Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve) deutlich mit 3:0 besiegen konnte, in den Entscheidungssatz und konnte diesen nur knapp mit 12:10 gewinnen. Im Finale wartete dann die an Nummer zwei gesetzte Mara Lamhardt (TTVg WRW Kleve), die auf dem Weg ins Endspiel mit Hannah Pollmeier (3:1) und Charlotte Schönau (3:0) weiniger Mühe hatte. Auch im Finale startete Mara souverän und gewann Satz eins mit 11:8. Doch Anni konnte in diesem Spiel immer mehr die Oberhand gewinnen und holte sich durch den 3:1-Erfolg ihren ersten Titel bei der Jugend 18.

Siegerehrung Mädchen: v.l. Mara, Anni, Charlotte und Sarah

Auch Lukas musste auf dem Weg ins Finale eine mehr als kritische Situation überstehen. Im Halbfinale gegen Jiaxing Guo lag der Gievenbecker bereits mit 6:10 im Entscheidungssatz zurück. Durch einige spektakuläre Bälle hielt sich Lukas im Spiel und schaffte es tatsächlich nach Abwehr eines weiteren Matchballes in der Verlängerung das Finale gegen Tobias Slanina zu erreichen. Dieser schaltete auf dem Weg ins Endspiel erst Marko Panic (3:1) und dann sehr deutlich im Duell der beiden Linkshänder Rafael Schaprio mit 3:0 aus. Das Finale gestaltete sich sehr ausgeglichen, die ersten drei Sätze wurden lediglich mit zwei Punkten unterschied entscheiden (2:1 für Lukas). Nachdem Tobias sich dann Satz vier sicherte, ging das Finale über die volle Distanz. Hier setze sich das spinorientierte Spiel von Lukas am Ende durch, so dass er seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte.

Siegerehrung Jungen: v.l. Tobias, Lukas, Rafael und Jiaxing

Im Mädchen-Doppel ließen die Topgesetzten Mara und Charlotte nichts anbrennen, gaben auf dem Weg ins Finale lediglich drei Sätze ab und dominierten auch dieses gegen Melinda Maiwald und Hannah Pollmeier deutlich. Auch im Jungen-Doppel siegte das favoritierte Paar, obwohl hier Marko und Rafael zweimal über die volle Dinstanz gehen mussten. Im Finale gegen die Düsseldorfer Takuto Teramae und Jiaxing Guo ließen sie allerdings nichts anbrennen und siegten mit 3:0.

Wir danken dem TuS Sundern für die hervorragende Ausrichtung!
Sie können die Spiele der KO-Runde mit den Halb- und Finalspielen und ausgewählte Matches der Gruppenpahe Re-live auf unseren YouTube-Kanal verfolgen.

Ergebnisse

Fotos: Daniel Gerhards