Seite wählen

Beim WTT Youth Contender in Linz gingen für den DTTB zwei Spieler aus dem WTTV an den Start.

Noah Hersel (1. FC Köln) durfte in der U15-Konkurrenz und in der U17-Konkurrenz die Farben des DTTB vertreten und machte seine Sache gut. Nach zwei 3:1-Siegen gegen den Franzosen Nathan Doussinet und den Slowenen Luka Jokic in der Gruppe stand Noah im Hauptfeld. Dort konnte er den Inder Soham Mukherjee mit 3:2 bezwingen. In der Runde der letzten 32 war der spätere Finalist Hyuk Kwon aus Südkorea dann zu gut und Noah musste nach drei knappen Sätzen gratulieren.

Noah Hersel erreichte die Runde der letzten 32. (Foto: WTT)

 

In der U17-Konkurrenz konnte sich Noah in seiner 4er-Gruppe einen Sieg gegen den Engländer Ralph Pattison erspielen. Dann folgten aber leider zwei Niederlagen gegen den Slowaken Damian Floro und den Südkoreaner Junsung Oh und der Einzug in die Hauptrunde war dahin.

Andre Bertelsmeier (TTC GW Bad Hamm) konnte in der U17-Konkurrenz nach drei klaren 3:0-Siegen gegen den Österreicher Tobias Hold, den Katarer Sultan Al-Kuwari und den Engländer Larry Trumpauskas die Hauptrunde erreichen. Erneut folgte ein 3:0-Sieg gegen Wassim Essid aus Tunesien. Danach musste Andre gegen den Ungarn Balasz Lei über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Den 0:2-Satzrückstand konnte er ausgleichen und behielt dann im Entscheidungssatz auch die Oberhand. Im Achtelfinale wartete dann erneut ein Ungar. Leider musste Andre seinem Gegner David Szantosi dann nach drei Sätzen gratulieren.

Andre Bertelsmeier schied zweimal im Halbfinale aus. (Foto: WTT)

 

In der U19-Konkurrenz erreichte Andre auch das K.O.-Feld. In der Gruppe folgte nach einer 0:3-Niederlage gegen den Tschechen Stepan Brhel ein 3:0-Sieg gegen den Australier Clarence Cheng. Ein weiterer 3:0-Erfolg gegen den Thailänder Puripong Saelee brachte Andre in die Runde der letzten 32. Der Pole Alan Kulczycki forderte vollen Einsatz von Andre. Nachdem Andre die ersten beiden Sätze verloren hatte, konnte er das Spiel aber noch mit 3:2 für sich entscheiden. Leider war auch in der U19-Konkurrenz das Achtelfinale die Endstation für Andre. Der Australier Nicholas Lum war nach vier Sätzen der glücklichere Spieler.

 

(Christine Mettner, WTTV-Verbandstrainerin)

Fotos: WTT