Seite wählen

Am Wochenende fanden in Düsseldorf die Westdeutschen Mannschaftsmeister der Jugend 15 und 18 statt.

Los ging es am Samstag mit der U15-Konkurrenz. Bei den Mädchen gingen die Teams von Borussia Düsseldorf, LTV Lippstadt, TTC Mennighüffen und die DJK VfL Billerbeck an den Start. Den Titel holte sich ganz souverän Borussia Düsseldorf. Das Team mit Eireen Kalaitzidou, Rhea Zu Chen, Helene Hanke, Greta Bögershausen und Maike Bannuscher verlor in den drei Partien kein einziges Spiel, lediglich 7 Sätze und holte sich so mehr als verdient den Titel. Platz zwei ging an die LTV Lippstadt.

 

Bei den Jungen 15 standen sich der TV Refrath und DJK Germania Lenkerbeck im Endspiel gegenüber. Hier entwickelte sich ein harter Fight, den die Jungs aus Refrath am Ende mit 6:4 für sich entscheiden konnten. Herzlichen Glückwunsch an Jamal Oudriss, Alexander Sahakiants, David Vollmar und Tobias Hackmann!
Sonntag spielte dann die U18-Konkurrenz ihren Meister aus. Bei den Mädchen starteten die DJK SR Cappel, Borussia Düsseldorf, SV DJK Holzbüttgen und TTC Wuppertal. Nachdem die Teams aus Cappel und Düsseldorf ihre beiden vorherigen Spiele gewinnen konnten, kam es in der letzten Partie dann zum Endspiel um den Titel. In diesem konnten sich die Mädchen aus Cappel beim Stand von 2:2 durch die Siege von Jana Schultza und Michelle Wulff entscheidend zum 4:2 absetzen. Diesen Vorsprung retteten sie dann bis ins Ziel und holten sich mit der Unterstützung von Medeea Grozav-Marcu und Angelina Wulff den Titel.

 

Bei den Jungen 18 mussten am Ende die Sätze über Sieg oder Niederlage entscheiden. Im Endspiel um die Westdeutsche Meisterschaft standen sich TTF Bönen und Borussia Düsseldorf gegenüber. Bönen ging in diesem hochklassigen Spiel zwischenzeitlich mit 5:3 in Führung. Doch die Düsseldorfer konnten die letzten beiden Partien in diesem Match für sich entscheiden, so dass es am Ende 5:5 nach Spielen stand. Da das Team aus Bönen in dem fast dreistündigen Match sechs Sätze mehr für sich entscheiden konnten, holten sich Toni-Ivano Ramljak, Tyson Tan Hasse, Marius Goebel, Milad Osmani den Meistertitel.

Allen Titelträgern wünschen wir bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 18./19.06.2022 viel Erfolg!

 

Impressionen von Jörg Fuhrmann: