Seite wählen

Westdeutsche Meisterschaften in Waltrop 1.Tag

Text: Richard Stüwe
Fotos: Jörg Fuhrmann

32 Damen und 48 Herren haben am heutigen Tag damit begonnen, die Titel der Westdeutschen Meister im Einzel und im Doppel auszuspielen. Und es verspricht spannend zu werden wie schon seit Jahren nicht mehr. Bei den Herren müssen sich die Etablierten Hippler, Bottroff und Servaty gegen die nachrückenden Jungen Bertelsmeier, Fadeev, Bosbach, Sältzer und Verdonschot durchsetzen.

(Fotos: Jörg Fuhrmann)

 

Im Damenfeld versuchen Michajlova, Sillus, Wan und Seewöster den Ansturm der Schönau-Schwestern, von Kalaitzidou, Düchting und Maiwald abzuwehren.

(Fotos: Jörg Fuhrmann)

 

Gespielt wird in 4er-Gruppen. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Hauptfeld. Erstmalig seit Jahren müssen auch die Gesetzten zu den Gruppenspielen antreten. Es geht nicht nur um Titel. Die Westdeutschen dienen gleichzeitig zur Qualifikation für die 90. Nationalen Deutschen Meisterschaften, die im März in Nürnberg stattfinden werden.

Große Überraschungen bleiben in den Gruppenspielen aus. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren setzen sich die Top-Gesetzen sicher durch. Allesamt blieben sie ohne Niederlage. Richtig spannend wird es auch im Achtelfinale der Hauptrunde nicht. So sieht es jedenfalls zunächst aus. Doch das ändert sich. Die an Nr. 5 gesetzte Anne Sewöster erreicht nicht mehr ganz das Niveau früherer Jahre und trifft auf eine hoch motivierte Mara Lamhardt.

Anne Sewöster scheitert im Achtelfinale. (Foto: Jörg Fuhrmann)

 

Und der 20-jährigen aus Kleve gelingt die erste große Überraschung der Titelkämpfe. Sie nutzt die vielen kleinen Fehler ihrer Kontrahentin gnadenlos aus und gewinnt letzten Endes relativ sicher mit 4:2.

Mara Lamhardt spielt locker auf und erreicht das Viertelfinale. (Foto: Jörg Fuhrmann)

 

Bei den Herren setzen sich dagegen alle Favoriten durch. Allein Bosbach scheint im Spiel gegen Slanina zwischenzeitlich zu straucheln. Nach recht klarer 2:0-Satz-Führung bleibt er im 3. Satz mit seinem Schläger an der Tischkante hängen und ist zu einem Wechsel des Schlägers gezwungen. Das verunsichert ihn zunächst erkennbar und kostet ihn den 3. Satz. Anschließend fängt er sich jedoch und gewinnt mit 4:1.

Lukas Bosbach am Ende doch souverän im Viertelfinale. (Foto: Jörg Fuhrmann)

 

Die Damen sorgen auch für die nächste Überraschung. Im Doppel verlieren die Michajlova-Schwestern gegen Hoffmann/Ströher nach 0:2, 2:2 mit 7:11 im Entscheidungssatz.

Hoffmann/Stöher besiegen die Michajlova-Schwestern. (Foto: Jörg Fuhrmann)

 

Jens Korte vom ausrichtenden TTV Waltrop 99 zeigt sich mit dem Verlauf des ersten Tages sehr zufrieden: „Wir haben viele schöne Spiele gesehen. Insgesamt sind ca. 350 Zuschauer in der Halle gewesen, davon 200 zahlende. Das ist ein tolles Ergebnis.“

Impressionen Tag 1 von Jörg Fuhrmann

Livestream Tag 1

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner