Mönchengladbach. Für den 8. November ist der erste Kreisjugendtag geplant. Bei Müller Platz in Erkelenz sollen die Weichen für die Zukunft des Tischtennissports im Kreis MG gestellt werden.

Um weiterhin die Jugendarbeit finanziell zu unterstützen benötigt der WTTV Zuschüsse vom LSB. Diese sind abhängig von einer aktuellen Jugendordnung, die am 19. Oktober 2019 verabschiedet wurde. „Dabei ist eine Partizipation von jungen Ehrenamtlichen unter 27 Jahre zwingend vorgesehen“, erklärt Norbert Weyers, Kreisbeauftragter für Vereinsentwicklung und Breitensport. Diese Struktur werde auch auf die WTTV-Kreise heruntergebrochen. „Der Kreis MG/Viersen/Grenzland will den Kreis-Jugendtag also nicht nur für Organisatorisches nutzen, sondern auch eine Struktur mit jungen Leuten aufbauen“, so Weyers.

Alle Vereine im Kreis mit und ohne Jugendarbeit sollten mindestens einen Vereinsvertreter schicken, besser aber noch ein bis zwei interessierten Jugendlichen ab ca. 14 Jahre erscheinen, die ggf. langfristig die Arbeit des Kreis-Jugendausschusses unterstützen. Norbert Weyers wird im Vorfeld alle Vereine telefonisch kontaktieren.

Tagesordnung in Erkelenz

1. Begrüßung
2.Feststellung der Stimmberechtigten
3.Ernennung eines Protokollführers
4.Genehmigung der Tagesordnung
5. Anträge (bis 25.10.2019 an den Kreisvorstand)
6. Wahl des Kreisjugendausschuss
7. Verschiedenes

Neben den in der Tagesordnung genannten Punkten soll auch über Inhalte wie
Neuaufbau einer Jugendarbeit, Möglichkeiten der Vereins-Kooperation Leistungsförderung Wettspielsystem Qualifizierungen gesprochen werden. Gerne können TeilnehmerInnen vor Ort weitere Themen anstoßen. „Wir bitten dringend noch einmal um eine vollständige Teilnahme und freuen uns, zusammen mit euch die Jugendarbeit im Tischtennis im Kreis wieder voranzubringen“, sagt Weyers. In Erkelenz (Kölner Str. 95) findet der Kreisjugendtag 2019 statt. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober.