Seite wählen

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren haben zwei Teams aus dem Kreis Mönchengladbach aufgetrumpft: Ein Sextett aus Rheydt-Wetschewell ist Meister. Und der TTC Waldniel feiert Bronze.

Die Deutschen Meister aus Rheydt-Wetschewell (Mitte). Foto: Rheydt-Wetschewell

 

Die Senioren 60 Mannschaft des TuS Rheydt-Wetschewell hat ihren Triumphzug fortgesetzt. Knapp 300 Kilometer fernab der Heimat, im hessischen Langenselbold bei Frankfurt, zeigten Bela Frank, Gerd Werner, Göran Skogsberg, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger eine Top-Leistung als Mannschaft. Bereits in der Vorrunde setzten sie sich mit einem Spielverhältnis von 12:2 in der Gruppe A als Sieger durch. Im Finale dann, als es wichtig wurde und um alles ging, da behielten sie die Nerven. Mit einem 4:2-Erfolg gegen die Senioren des TTC Tiefenlauter kürten sich die Rheydt-Wetscheweller Routiniers zum Deutschen Meister 2018.

Waldniel wächst über sich hinaus

Siegerehrung der Senioren 50 – TTC Waldniel (rechts), Foto: TTC Waldniel

Auch einige Spieler aus der erfolgreichen NRW-Liga-Mannschaft des TTC Waldniel (Rang 3) haben nach Saisonende einen Riesenerfolg feiern können. Am ersten Juniwochenende haben auch sie den Weg nach Hessen angetreten. Das Senioren-50-Team um Spitzenakteur Guangjian Zhan, um Michael,Poos, Holger Quade und Klaus Taplick wuchs im Turnierverlauf gar über sich hinaus.

Waldniel gewann gegen die TTF Besseringen (4:2) und den SV Elpersheim (4:0) in der Gruppe B, musste sich im letzten Gruppenduell aber dem SC Charlottenburg geschlagen geben – vorerst. Im Halbfinale traf das Quartett auf den Meisterschaftsfavoriten Oldenburger TB (Wang Yangsheng, Nicolai Popal, Heiko Wirkner, Steffen Fetzner, Lothar Rieger). Trotz des Fehlens der Spitzenspieler Jan-Ove Waldner und Mikael Appelgren war Oldenburg das stärker besetzte Team. Waldniel unterlag 1:4. Dann aber kam es zur Revanche gegen Charlottenburg. Und die sollte gelingen: Im Spiel um Platz 3 gelang es Zhan, Poos und Quade aus dem 1:4 in der Gruppe Schlüsse zu ziehen. Sie gewannen die Partie überraschend deutlich mit 4:1 und feierten am Ende die Bronzemedaille.