Seite wählen

WTTV-Mädchen auf Rang 5

Vom 15.-18. September fand der 35. TTVN-Grand-Prix in Bissendorf statt. Der WTTV trat mit zwei Teams an. In der Mädchen Mannschaft spielten Rhea Zhu Chen (Borussia Düsseldorf), Frieda Strugholz (TTC DJK Bad Westernkotten) und Bianka Zeng (Borussia Düsseldorf). Das WTTV-Trio der Jungen bestand aus Ole Brock (TTC DJK Bad Westernkotten), Luan Semiz (TTC Schwalbe Bergneustadt) und Finn Stockmann (SpVgg 06/95 e.V. Duisburg-Meiderich).

Gute Stimmung beim WTTV-Team!

 

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde belegte das Mädchen Team in der Vorrunde den dritten Platz. Im Spiel um Platz fünf gegen die italienische Mannschaft aus der Lombardei gewannen die Mädels mit 3:1.

Mädchen-Team: Coach Mara Lamhardt, Rhea Zhu Chen, Bianka Zeng und Frieda Strugholz

 

Das Jungen Team belegte am Ende den achten Platz und konnte nur zwei Mannschaften hinter sich lassen. Durch einen Sieg in der Vorrunde gegen Niedersachen III kamen sie in der Vorrunde auf den 4. Rang. Im Spiel um den 7. Platz verloren die Jungs gegen die Schweiz mit 2:3.

Jungen-Team: Coach Johannes Dimmig, Luan Semiz, Ole Brock und Finn Stockmann

 

Beste Einzelplatzierung von Rhea Zhu Chen

Im Einzel wurde Rhea 8., Frieda 22. und Bianka 25. Rhea gewann in ihrer Vorrunde alle Spiele und in der Zwischenrunde musste sie zweimal gratulieren und belegte damit den 4. Platz. Das Spiel um Platz 7. verlor sie gegen die Tschechin Simona Holubova. Frieda spielte eine gute Vorrunde mit einer 2:2-Bilanz und gewann ebenfalls in Zwischenrunde zwei Spiele. Bianka gewann jeweils in der Vorrunde und in der Zwischenrunde ein Spiel.

Ole erspielte sich im Einzel den 10. Platz, Luan kam auf Rang 22 und Finn wurde 25. In der Vorrunde gewann Ole drei seiner vier Spiele und in der Zwischenrunde gewann er weitere zwei Spiele und kam auf Platz 5 in seiner Gruppe. Im Spiel um Platz neun verlor er gegen Noah Ziegelmeier (TTC Renchen) mit 0:3. Luan verlor in der Vorrunde nur eins seiner vier Spiele. In der nächsten Gruppenphase erspielte er sich eine 2:2-Bilanz und wurde Vierter. Finn gewann in der ersten Gruppenphase nur ein Spiel und belegte in der Zwischenrunde den 5. Platz.

In der Gesamtwertung belegte der WTTV hinter Niedersachsen III den 6.Rang.

Das Team aus Tschechien gewann den Grand Prix vor Baden-Württemberg und Hessen.
(Bericht: Johannes Dimming, WTTV-Verbandstrainer
Fotos: Mara Lamhardt)

Ergebnisse

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner