Seite wählen

Was für ein Wochenende für den Tischtenniskreis Mönchengladbach! Nicht nur, dass die Senioren40 des TV Erkelenz nun Westdeutscher Vize-Meister sind. Die Senioren50 des TTC Waldniel und die Senioren60 des TuS Rheydt-Wetschewell holten sich sogar die Titel.

Oliver Winkelnkemper (unten links), Frank Picken, Guido Schmitz, Michael Poos, Guangjian Zhan, Holger Quade. Bela Frank, Göran Skogsberg, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger.

 

Senioren50-Klasse

Der TTC Waldniel entsandte Guangjian Zhan, Michael Poos, Holger Quade und Klaus Taplick zu den Westdeutschen-Mannschaftsmeisterschaften beim TTC Vernich. Im ersten Spiel gegen die Mannschaft des TTSG Rietberg-Neuenkirchen gab es ein klares 4:0 bei 12:4 Sätzen. Auch im zweiten Gruppenspiel gegen die TTG Langenich gab sich das Trio keine Blöße und siegte erneut 4:0 (12:1). Durch die Halbfinalpartie gegen den TuS Bexterhausen marschierten die Waldnielern ebenso souverän. Durch ein 4:1 stand die Finalteilnahme fest. Dort aber warteten Spitzenspieler des TTC Schwalbe Bergneustadt, die vom Papier her eigentlich klar favorisiert waren: In Vladislav Broda (Deutscher Einzelmeister 1994) und Sandor Jankovic (mit Borussia Düsseldorf 1990 Deutscher Mannschaftsmeister) standen zwei starke Spieler im Team. Dritter Mann war Andreas Grothe. Der Respekt war groß, und dennoch setzten sich die Waldnieler durch. Das 4:208 brachte den Titel – und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft der Senioren, die am 2./3. Juni 2018 in Langenselbold (Hessen) stattfindet.

Senioren60-Klasse

Ende März feierte der TuS Rheydt-Wetschewell seine „Routiniers“ auf der eigenen Homepage: Die Senioren60 Mannschaft mit Bela Frank, Göran Skogsberg, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger hatte sich mit einem 4:0-Sieg gegen den VfR Büttgen zum Bezirksmeister gekürt. Der Auftritt bei der Westdeutschen am vergangenen Wochenende nun konnte das noch einmal übertreffen: Für die sechs Männer sprang – genau wie für Waldniel – der Turniersieg und damit die Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft heraus. Freuen durfte sich aber auch der TV Erkelenz.

Senioren40-Klasse

Unbesiegt holte sich die Senioren40-Mannschaft des TV Erkelenz den Staffelsieg in der Bezirksliga. Frank Picken, Oliver Winkelnkemper und Guido Schmitz machten sich also mit reichlich Rückenwind auf zu den Westdeutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften.

Durch die Absage des TTC Lantenbach standen am Turniersamstag nur zwei Gruppenspiele an, sodass nicht morgens früh um 7:40 Uhr, sondern gegen Mittag Abfahrt war. Um 14:30 startete der ETV gegen den PSV Gütersloh und konnte ihn 4:1 besiegen. Im zweiten Spiel ging es um den Gruppensieg, jedoch musste man gegen den Titelfavoriten BV 09 Borussia Dortmund – die Tischtennisabteilung des aus dem Fußball bekannten BVB – klar zurückstecken und verlor mit 1:4.

Am zweiten Wettkampftag wartete im Halbfinale der Sieger der Gruppe zwei – und damit der TTC Mödrath, ein alter Bekannter aus Verbandsligazeiten. Ein souveräner 4:1-Sieg brachte Erkelenz ins Finale. Dort traf das Team um Frank Picken erneut auf den übermächtigen Gegner aus Dortmund, der hatte in Weilerswist – wie bei seinem Titelgewinn bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2015 in Erkelenz – zwei Spieler aus der 2. Bundesliga mit dabei. Für den Ehrenpunkt sorgte bei dem klaren 1:4 Frank Picken. Trotz der Niederlage war bei der Mannschaft und den mitgereisten Fans die Freude über den Gewinn des Vize-Titels groß. Auch dieser Titel ist, wie beim TTC Waldniel, einer der größten Triumphe in der 70-jährigen Tischtennis-Geschichte des TV Erkelenz.