Seite wählen

Der Tischtenniskreis Westmünsterland trauert um seinen, am 4.April 2022 verstorbenen, Ehrenvorsitzenden Josef Messling.

Josef war bis zu seinem Tode Ehrenvorsitzender bereits im damaligen Kreis Coesfeld, sodann Kreis Borken/Coesfeld und Kreis Westmünsterland (seit 1.7.2005), nachdem er zu Beginn den Kreisvorsitz des TT-Kreises Coesfeld inne hatte und Pressewart des Kreises Borken/Coesfeld gewesen ist.

Im Namen des gesamten Tischtenniskreises spricht der Vorstand den Angehörigen, Freunden und allen Trauernden sein Mitgefühl und tiefe Anteilnahme aus.

Wir alle werden Josef in dankbarer und freudiger Erinnerung behalten.

———–

Am 04.04.2022 verstarb mit Josef Meßling unser langjähriger Leiter und Gründer der Tischtennisabteilung des VfL Ramsdorf kurz vor Vollendung seines 92. Lebensjahres. Die großen Erfolge der TT-Abteilung machten den VfL, aber auch den Ort Ramsdorf überregional bekannt. Josef Meßling gründete diese Abteilung wenige Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges. Im Jahre 1951 meldete er den Verein beim Westdeutschen Tischtennisverband an. Kurz nach der Gründung führte er diese Abteilung bereits Mitte der 50er Jahre in die Landesliga, zur damaligen die Zeit die zweithöchste Spielklasse.

Er sorgte über Jahrzehnte in seiner Abteilung für Spiellokale, Material, Trikots, Sponsoren, Fahrer, organisierte den Trainings- und Spielbetrieb wie auch unzählige stimmungsvolle Tischtennis-Feiern.

Aber nicht nur als aktiver Spieler sorgte er für die Verbreitung des TT-Sports. Innerhalb des Kreisverbandes Borken/Coesfeld wie auch dem Bezirk Münster übte Josef Meßling viele verschiedene ehrenamtliche Funktionen aus. Wie im Verein, lag ihm auch auf Kreis- und Bezirksebene vor allem die Nachwuchsarbeit für die Mädchen und Jungen ganz besonders am Herzen. Mit dieser intensiven Nachwuchsförderung legte er immer wieder das Fundament für den langanhaltenden Erfolg der Abteilung. Im Jahre 1972 stellt der VfL sogar die beste Schülerabteilung im WTTV. Mädchen wie Jungen wurden westdeutscher Vizemeister.

Mit seiner Nachwuchsarbeit lehrte Josef Meßling unzähligen Kindern nicht nur die Grundkenntnisse für den TT-Sport, sondern oftmals auch die Grundlagen für ihr späteres Leben. Kameradschaft und Fairness waren ihm immer wichtiger als der Erfolg. Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im Jahre 1987 erhielt Josef Meßling die hochverdiente Ehre für sein Lebenswerk.

Bis zum Beginn der Pandemie betreute Josef Meßling immer noch regelmäßig das Training der Minis und fieberte natürlich auch bei den Heimspielen seiner Teams mit.

Die TT-Abteilung trauert um ihren langjährigen „Chef“ und hegt tiefes Mitgefühl mit seiner Familie, insbesondere mit seiner Frau Maria. Alle aktiven und ehemaligen Mitglieder der TT-Abteilung des VfL Ramsdorf werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren.

 

Jupp, Du wirst uns fehlen!!

 

Maximilian Czmiel                                                                        Berthold Bockenfeld

Abt-Leiter Tischtennis                                                                   Vorsitzender VfL Ramsdorf