Seite wählen

Bei den Westdeutschen Meisterschaften in Löhne haben Tom Heisse und Balasz Hutter sowie Agnieszka Sobilo (alle ASV Einigkeit Süchteln) den Tischtenniskreis Mönchengladbach vertreten und gute Leistungen gezeigt.

Mönchengladbach/Löhne. Mehr als ordentlich präsentierten sich die Spieler aus dem Kreisgebiet im Gymnasium Löhne beim Top-32-Ranglistenturnier des WTTV. Regionalliga-Spieler Tom Heisse gelangen zwei Siege in der Vierergruppe. Damit qualifizierte er sich für die Zwischenrunde. Hier allerdings musste er sich dem Brackweder Stefan Höppner knapp (2:3) und Nico Bohlmann (DJK BW Avenwedde) deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Dank eines Sieges über den Düsseldorfer Takuto Teramae belegte er am Ende Rang elf. Heisses Vereinskamerad aus Süchteln, Balasz Hutter, erwischte eine starke Gruppe und damit keinen guten Start in das Wochenende. Als Gruppendritter ging er in die Zwischenrunde. Dort aber setzte er sich gegen alle drei Konkurrenten vom Ergebnis her souverän (3:0 Spiele, 9:2 Sätze) durch. Das bedeutete Rang 17 für Hutter. Platz eins bei den Herren sicherte sich Björn Helbing (1. FC Köln).

Sobilo dreht in Zwischenrunde auf

Im Teilnehmerfeld der Damen kam Agnieszka Sobilo vom ASV Süchteln in drei Gruppenspielen auf nur einen Sieg. Die 1:2-Bilanz beinhaltete einen umkämpften Erfolg nach fünf Sätzen gegen die Kleverin Marie Janssen. Bei den Spielen um Platz 21-24 dann zeigte Sobilo dreimal ihr ganzes Können und holte drei weitere Siege, die ihr Platz 21 sicherten. Ranglisten-Siegerin wurde Sina Tiemann (TTC Menninghüffen) bei ihrem „Heimspiel“. Gegen die deutsche Schülermeisterin Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) behielt Tiemann am Ende deutlich die Oberhand. In drei Sätzen besiegte sie die 15-Jährige, die bei Borussia regelmäßig in der Dritten Liga zum Einsatz kommt.