Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

nachdem die Saison 2019/20 nun endgültig der Vergangenheit angehört und der WTTV sich vor einigen Tagen artig bei allen Vereinen für Kooperation, Geduld und Engagement bedankt hat, möchte ich das uneingeschränkte Lob an die Mitarbeiter im WTTV sowie in den Bezirken und Kreisen weitergeben.

Wir hatten es mit einer Situation zu tun, für die es weder Regularien noch Handlungsanleitungen gab. Insofern betraten wir mit unserem Umgang mit Tabellen, Auf- und Abstiegen und sog. Härtefällen absolutes Neuland. Der WTTV hat sich dafür die Unterstützung des Beirates gesichert, die Bezirke und Kreise haben ihre Beiräte, Vorstände oder Sportausschüsse bemüht. Ob die Zuständigkeiten überall (auch im WTTV) richtig angesiedelt waren, lassen wir mal offen.

„Entscheidend ist auf´m Platz“, sagte mal Fußball-Trainerlegende Adi Preißler. Wichtig ist, was am Ende herauskommt. Auf unsere Situation bezogen kann ich feststellen, dass die höchst unerfreuliche Ausgangslage verbandsweit zur allgemeinen Zufriedenheit abgearbeitet wurde. Es hat nach meinem Kenntnisstand nirgendwo Konfliktfälle gegeben, die Aufsehen verursacht haben – wobei klar ist, dass auch Härtefallregelungen wieder Härtefälle verursachen können.

Für die in dieser Situation geleistete Arbeit zur Zufriedenheit (fast) aller Vereine im WTTV möchte ich mich bei allen Mitarbeitern im WTTV sehr herzlich bedanken. Es ist schön, die Arbeit auf Verbandsebene von so vielen Kräften auf Bezirks- und Kreisebene unterstützt zu sehen.

Um für die Zukunft besser gerüstet zu sein, hat der DTTB der WO einen Abschnitt M hinzugefügt, der sich mit Regularien für derlei Krisenzeiten beschäftigt. Die wichtigste neue Vorschrift findet sich freilich in WO A 1; sie erzwingt die Zuständigkeit eines einzigen Gremiums auf Verbandsebene, welches diesbezügliche Entscheidungen treffen darf. Im WTTV ist das der Vorstand für Sport. Diese Regelung hat insbesondere den Vorteil der Rechtssicherheit (ohne vorherige Umlaufbeschlüsse). Gleichwohl ist ein Flickenteppich von Entscheidungen möglich, denn ein Krisenszenario in Ostwestfalen muss sich ja nicht zwangsläufig auf den Kreis Euskirchen auswirken. Nun denn … Wir hoffen mal, dass uns die Anwendung des Abschnitts M künftig erspart bleibt.

Ich wiederhole meinen Dank an alle Mitarbeiter im WTTV, in den Bezirken und Kreisen, und wünsche – nach Abschluss der Saisonvorbereitung 2020/21 – einen erholsamen Sommerurlaub und einen erfolgreichen, vor allen Dingen gesunden Saisonstart.

Viele Grüße
Werner Almesberger