Letzten Sonntag fanden in Spexard die Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren statt. Im Einzel der Hauptrunde wurde Stefan Höppner (Brett 1 der Oberligamannschaft des SV Brackwede) – an Position 1 gesetzt – seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Bezirksmeistertitel 2019.

Siegreiches Doppel: Philipp Kortekamp und Stefan Höppner (beide SV Brackwede) – Foto: Ingrid Müller

In der Hauptrunde setzte er sich zuerst mit 3:0 (9, 3, 4) gegen Ulrich Watermann (TuS Bexterhagen) durch, im ¼ Finale dann ein 3:1 (7, -5, 5, 6) Sieg gegen Jonas Korf (ebenfalls TuS Bexterhagen). Im Halbfinale wartete Maximilian Schwerdt vom Verbandsligisten TuRa Elsen, gegen den er sich klar mit 3:0 (4, 4, 7) durchsetzte. In einem spannenden Finale mit vielen tollen Ballwechseln setzte er sich mit dem 3:2 Sieg (-9, 5, 5, -10, 9) dann gegen Nico Bohlmann durch – der beim DJK BW Avenwedde in der NRW-Liga Mannschaft ebenfalls an Brett 1 spielt. Ein Spiel auf Augenhöhe! Nach dem Verlust des 1. Satzes mit 9:11 holte sich Höppner die Sätze 2 + 3 jeweils mit 11:5. Im 4. Satz lag er auf einmal 0:7 zurück – konnte sich aber noch wieder auf 10:10 heran kämpfen, doch dann holte sich Bohlmann die nächsten beiden Punkte zum 12:10 Sieg. Und auch der 5. Satz war gespickt mit abwechslungsreichem sehenswerten Tischtennis, am Ende setzte sich dann Stefan Höppner mit 11:9 durch. Bezirksmeister 2019 !! Insgesamt ein tolles Finale!!

Im Doppel holte sich Stefan Höppner an der Seite seines Vereinskollegen Philip Kortekamp ebenfalls den Bezirksmeistertitel! Souverän wurden alle Spiele bis zum Finale mit 3:0 gewonnen– und dort warteten die an Position 1 gesetzten Nico Bohlmann/Erik Stoppenbrink vom NRW-Ligisten DJK BW Avenwedde. Auch hier ein tolles abwechslungsreiches Spiel mit vielen Topspin Ballwechseln. Der erste Satz ging mit 11:7 an Höppner/Kortekamp – Satz 2 holten sich die Gegner mit 11:3. Doch Höppner/Kortekamp ließen nichts mehr anbrennen und setzten sich in den Sätzen 3 + 4 mit 11:7 und 11:9 durch zum 3:1 Sieg. Bezirksmeister!!

Platz 3 im Einzel und Doppel: Martina Cepo (Spvg Steinhagen) – Foto: Ingrid Müller

Martina Cepo (Spvg Steinhagen) brachte manche Gegnerinnen mit ihrem souveränen Noppenspiel zur Verzweiflung. Im ersten Spiel setzte sie sich in der Einzel Hauptrunde mit 3:1 (14, 8, -8, 9) gegen Sina Tiemann (TTC Mennighüffen/Regionalliga) durch. Und auch im ¼ Finale holte sie sich mit 3:1 (7, -7, 8, 5) den Sieg gegen Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof/Oberliga). Im Halbfinale lag sie bereits mit 0:2 (-7, -6) zurück gegen Kristin König (TTC Mennighüffen/Regionalliga), doch dann packte sie ihr Kämpferherz aus und holte sich die Sätze 3 (11:9) und 4 (11:8). Aber Kristin König kämpfte sich zurück und holte sich den heißumkämpften 5. Satz mit 11:9 zum 3:2 Sieg. 3. Platz für Martina Cepo!

Im Doppel setzte sich Martina Cepo mit Sarah Trojahn (TTC Mennighüffen/Regionalliga) im ersten Spiel mit 3:1 (-9, 6, 8, 7) gegen Alexandra Eirich/Sina Herrmann (TuS Bad Driburg/Gadderbaumer TV) durch. Und auch Christiane Thöne/ Nicole Stich (TTC Paderborn/TSV Schloß Neuhaus) konnten sich nicht gegen die beiden durchsetzen und verloren mit 1:3 (6, -6, -9, -8). Im Halbfinale dann das AUS für Cepo/Trojahn – mit 1:3 (8, -7, -6, -4) mussten sie den späteren Siegern Kristin König/Sophie Krenzek (TTC Mennighüffen) zum Sieg gratulieren. 3. Platz im Doppel.

Vanesja Lampe (TuS Brake) konnte sich ebenfalls im Einzel für das Hauptfeld qualifizieren. Hier musste sie gleich in der ersten Runde gegen die spätere Bezirksmeisterin Melinda Maiwald (TTV Hövelhof/Oberliga) – die sich mit 3:0 (8, 11, 5) durchsetzte. Im Doppel war sie an der Seite von Kathrin Mundry (VfL Oldentrup) erfolgreicher. Das erste Spiel konnten die beiden gegen Sandra Wessel/Christina Reinhardt (SuS Veltheim/TuS Bexterhagen) mit 3:1 (6, -10, 7, 6) für sich entscheiden. Im ¼ Finale dann die an Position 1 gesetzten Tabea Brockmeier/Sina Tiemann aus Mennighüffen (Regionalliga). Erstaunlicherweise hatten Lampe/Mundry kein Problem mit den Gegnerinnen und kickten die beiden mit dem 3:0 Sieg (7, 4, 8) aus dem Rennen. Das AUS kam dann im Halbfinale, wo sich die beiden Youngsters Nina Seibt/Celine Dierkes (DJK Adler Brakel/TTV GW Daseburg) nach dem 11:4 im ersten Satz auch die Sätze 2 und 3 jeweils in der Verlängerung mit 12:10 holten zum 3:0 Sieg. 3. Platz im Doppel für Vanesja Lampe/Kathrin Mundry.