Seite wählen

Sommer-Team-Cup geht in die nächste Runde

Haben Sie im vergangenen Jahr auch am Sommer-Team-Cup teilgenommen und damit zumindest ein bisschen ausgeglichen, dassdie Saison 2020/21 abgebrochen werden musste? Auch in diesem Jahr kann die Saison in vielen Landesverbänden nicht wie geplant beendet werden. Der Sommer-Team-Cup 2022 bietet hingegen erneut die Gelegenheit, trotzdem einige Mannschaftsspiele bestreiten zu können.

Rund 1.100 Mannschaften und 4.800 Teilnehmende konnte der Sommer-Team-Cup in seiner ersten Saison begeistern. Nach diesem großen Erfolg steht der alternative Mannschaftswettbewerb, den die myTischtennis GmbH und TIBHAR 2021 ins Leben gerufen haben und der auch in diesem Jahr in Kooperation mit dem DTTB als Veranstalter durchgeführt wird, in den Startlöchern, um die zweite Saison einzuläuten.

Auf diese Weise können Spieler aus Landesverbänden, in denen der Mannschaftspielbetrieb ab- oder unterbrochen wurde, wieder an die Tische zurückkehren. Aber auch allen anderen bietet sich durch dieses zusätzliche Angebot die Gelegenheit, auch in der wettkampffreien Zeit bis zum Start der Saison 2022/23 Mannschaftswettkämpfe zu bestreiten.

Nach den Rückmeldungen und Erfahrungen der Teilnehmenden des ersten Sommer-Team-Cups hat sich das Organisationsteam dafür entschieden, ein paar Änderungen im Vergleich zum Vorjahr vorzunehmen. Im Folgenden beantworten wir die wichtigsten Fragen.

Wie werden Teams gebildet?

Eine Mannschaft besteht aus mindestens drei und maximal sechs Spielerinnen und Spielern und darf unabhängig von Vereinszugehörigkeit, Geschlecht und Alter gebildet werden. Einzig eine Spielberechtigung von einem Landesverband des DTTB (Nachwuchs mit SBE) und ein Account bei myTischtennis.de (kostenloser Basis-Account ist ausreichend) sind erforderlich. Das Startgeld pro Mannschaft beträgt 30 Euro.

In diesem Jahr wird es drei Leistungsklassen geben. Wer in welcher Klasse spielen darf, wird anhand der Summe der drei höchsten Q-TTR-Werte der Mannschaftsmitglieder ermittelt. Auf dieser Grundlage wird ein Team der tiefstmöglichen Leistungsklasse zugeordnet:

  • Leistungsklasse A: 5001 und mehr (ohne Begrenzung des Q-TTR-Werts des besten Spielers einer Mannschaft).
  • Leistungsklasse B: 4201 bis 5000, wobei der Q-TTR-Wert des besten Spielers nicht höher als 1850 sein darf.
  • Leistungsklasse C: 0 bis 4200, wobei der Q-TTR-Wert des besten Spielers nicht höher als 1500 sein darf.

Wie wird gespielt?

Die erste Runde wird in Gruppen, die nach geographischen Gesichtspunkten zusammengestellt werden, mit bis zu acht Mannschaften ausgetragen. Jede Mannschaft spielt gegen jedes andere Gruppenmitglied in einer Einfachrunde. Die Sieger der ersten Runde erhalten dann die Möglichkeit, sich für das Bundesfinale in Saarbrücken vom 2. bis 4. September 2022 anzumelden. Wie die Startplätze vergeben werden und nach welchem Austragungssystem das Finale gespielt wird, entscheidet sich je nach Anzahl der gemeldeten Mannschaften.

Das Spielsystem wurde im Vergleich zum Vorjahr leicht modifiziert. Zwar werden auch in diesem Jahr alle Spiele ausgetragen. Diesmal ist aber auch ein Doppel obligatorisch. Es wird in folgender Reihenfolge gespielt:

A1 vs. B2
A2 vs. B1
A3 vs. B3
DA1 vs. DB1
A1 vs. B1
A3 vs. B2
A2 vs. B3

Die Position 1 muss von dem Spieler mit dem höchsten Q-TTR-Wert innerhalb der Mannschaft besetzt werden. Die Positionen 2 und 3 sind ebenso frei wählbar wie auch die Zusammensetzung des Doppels. Letzteres darf sogar von anderen Spielern bestritten werden als jenen, die im Einzel zum Einsatz kommen.

Wann und wo wird gespielt?

Einen festen Spielplan gibt es nicht, alle Spiele einer Gruppe müssen lediglich zwischen dem 1. Mai und 31. Juli 2022 ausgetragen werden. Die Teams einigen sich untereinander auf einen Termin, das Heimrecht wird vorgegeben. Wenn sich mehrere Mannschaften einer Gruppe dazu entschließen, ihre Spiele gemeinsam an einem Ort auszutragen, so ist dies gestattet, sofern es die geltenden Rahmenbedingungen der jeweiligen Hygienekonzepte zulassen. Die Organisation (Meldung, Auslosung, Spielplan, Ergebniserfassung etc.) erfolgt wie im vergangenen Jahr über die STC-Unterseite der myTischtennis.de-Homepage. Voraussichtlich ab Mitte März können Sie Ihr Team und Ihre Spieler hier anmelden.

Was kann man gewinnen?

Zum einen ist es möglich, sein TTR-Punkte-Konto beim Sommer-Team-Cup aufzubessern, da der Wettbewerb TTR-relevant ist. Zum anderen winkt den Gruppensiegern der ersten Runde ein Warengutschein in Höhe von 100 Euro pro Mannschaft für den Einkauf von Artikeln (Textilien, Bälle, Beläge, Hölzer) des Partners des Sommer-Team-Cups. Beim Bundesfinale dürfen sich die Sieger der einzelnen Leistungsklassen auf wertvolle Sachpreise sowie Pokale bzw. Medaillen freuen. Doch beim Sommer-Team-Cup geht niemand leer aus: Jeder Teilnehmer erhält eine Ausgabe des Magazins tischtennis im PDF-Format, Gutscheine für Produkte des Partners des STC und spezielle Teamangebote.

Über Neuigkeiten und auch bald die Ausschreibung können Sie sich auf www.mytischtennis.de/sommerteamcup informieren.