Seite wählen

Eireen Kalaitzidou und Andre Bertelsmeier gewinnen Bronze und Silber

Das WTTV-Team kehrte von den Deutschen Meisterschaften der Jugend 18 mit zwei Einzelmedaillen aus Chemnitz zurück. Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf) holte Bronze und Andre Bertelsmeier (TTC GW Bad Hamm) Silber.

Dabei lief es für Eireen in der Gruppe noch nicht ganz optimal, denn hier kassierte sie gegen Hannah Krießbach (HETTV) eine etwas unerwartete 2:3-Niederlage. Da Eireen ihre beiden anderen Gruppenspiele gegen Faltermaier (BYTTV) und Weller (SATTV) aber deutlich mit 3:0 gewinnen konnte, setzte sie sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses durch und konnte als gesetzter Gruppenkopf ihre Gruppe als erste abschließen, was die direkte Qualifikation für das Achtelfinale bedeutete, welches nun über vier Gewinnsätze ausgetragen wurde. Ihre Gegnerin war hier Sarah Peter aus Hessen. Es entwickelte sich ein sehr enges Spiel, was sich auch im Ergebnis widerspiegelte, denn alle sechs gespielten Sätze gingen 11:9 aus. Eireen behielt hier im entscheidenden Moment die Nerven und konnte sich vier Sätze sichern und stand damit am Sonntag im Viertelfinale gegen Sofia Stefanska aus Niedersachsen.

Dieses war schon ein großer Erfolg für Eireen, die auch noch in der U15-Konkurrenz spielberechtigt ist. Aber wer Eireen kennt, der weiß, sie wollte noch mehr. Und dies zeigte sie eindrucksvoll im Viertelfinale. Die Rechtshänderin agierte von Anfang an sehr druckvoll und ging mit 3:0 in Führung. Nach dem 6:11 im vierten Satz ließ Eireen nichts mehr anbrennen, holte sich Satz fünf mit 11:8 und sicherte sich damit die ersehnte Einzelmedaille.

Matchball Eireen zum 11:8 im fünften Satz:

 

Im Halbfinale wartete dann eine sehr schwierige Aufgabe auf Eireen, nämlich die topgesetzte Naomi Pranjkovoc aus Bayern. Auch wenn das Ergebnis mit 0:4 deutlich erscheint, so konnte Eireen die Sätze knapp gestaltet, erspielte sich sogar einige Satzbälle, musste aber am Ende ihrer Gegnerin, der späteren Deutschen Meisterin, gratulieren.
Ein tolles Turnier von Eireen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Siegerehrung Mädchen-Einzel.

 

Leider lief es bei den anderen WTTV-Starterinnen, Felina Busch (SC Fortuna Bonn), Luisa Düchting (TTG Langenich), Melinda Maiwald (TTV Hövelhof), Annika Meens (Anrather TK RW), Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof) und Charlotte Schönau (TTC GW Fritzdorf) zum Teil unglücklich in der Gruppenphase, so dass alle sechs Spielerinnen mit 1:2-Spielen leider die Hauptrunde nicht erreichen konnten, obwohl sich einige hier deutlich mehr erhofft hatten.

 

Nervenaufreibendes Halbfinale von Andre Bertelsmeier

Andre Bertelsmeier wurde seiner Favoritenrolle in den Gruppenspielen gerecht, gab hier lediglich einen Satz ab und qualifizierte sich so mit drei Siegen direkt für das Achtelfinale. Auch hier ließ er nichts anbrennen und siegte deutlich mit 4:0 gegen Maximilian Dreher aus Bayern. Im Viertelfinale bot Andre wieder eine souveräne Vorstellung, gab lediglich einen Satz ab und zog mit einem 4:1-Sieg über Kevin Matthias (TTVN) ins Halbfinale ein.

Andre erkämpfte sich die Silber-Medaille. (Foto: Daniel Gerhards)

Hier wartete der an Position eins gesetzten Mitfavorit Tom Schweiger aus Bayern. Es entwickelte sich ein unglaubliches Spiel mit spektakulären Ballwechseln und einem hochdramatischen Ende, das Andre im siebten Satz nach Abwehr mehrerer Matchbälle mit 16:14 gewann.

Sehen Sie selbst:

Im anschließenden Finale musste Andre dann anerkennen, dass Matthias Danzer aus Bayern am diesem Tag nicht zu schlagen war. Trotz vollem Einsatz war der Spieler aus Bayern dann doch immer einen Tick besser und wurde verdient Deutscher Meister der Jugend 18. Herzlichen Glückwunsch!

Für Andre war es ein unglaubliches Turnier mit dem Gewinn der Silbermedaille!

Neben Andre konnten Marko Panic (Borussia Dortmund), Tobias Sältzer (TV Refrath) und Wim Verdonschot (Borussia Dortmund) sich das Ticket für die Hauptrunde erspielen. Alle drei mussten auch in der Runde der letzten 32 antreten und alle drei machten ihre Sache gut und zogen ins Achtelfinale ein. Tobi gewann 3:2 gegen Lorenz Schäfer (BYTTV), Marco und Wim jeweils 3:1 gegen Manuel Prohaska (TTBW) und Luis Kraus (BYTTV).
Im Achtelfinale war dann für Wim und Marco leider Endstation. Gegen die gesetzten Matthias Hübgen (STTB) und Felix Köhler (PTTV) verloren sie trotz großer Gegenwehr und vollem Einsatz mit 1:4. Tobi rang hingegen den Hamburger Lleyton Ullmann deutlich mit 4:0 nieder und erreichte damit das Viertelfinale. Allerdings war dann der spätere Halbfinalist von Andre, Tom Schweiger, zu spielstark und Tobi musste nach einem 1:4 gratulieren.

Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh),  Noah Hersel (1. FC Köln) und László Mohácsy (Borussia Düsseldorf) erspielten sich in der Gruppenphase jeweils einen Sieg. Trotzdem zeigten hier vor allem unsere beiden jungen Spieler, Friedrich und Noah, die ja sogar im nächsten Jahr in der U15-Konkurrenz noch startberechtigt sind, sehr gute Leistungen gegen die viel ältere Konkurrenz.

In der Doppel-Konkurrenz spielten sich vier WTTV-Paare ins Viertelfinale, so dass hier die Hoffnung auf eine weitere Medaille sehr hoch war. Leider musste alle ihren Gegner in dieser Runde gratulieren. Felina und Charlotte verloren gegen Morsch/Neumann aus Hessen, nachdem sie im Achtelfinale die an Position zwei gesetzten Lachenmayer/Stortz (TTBW) besiegen konnten.

Bei den Jungen unterlagen Marko und Wim sowie Tobi mit seinem hessischen Partner Taylor Fox Itagaki/Zimmermann bzw Köhler/Hübgen jeweils mit 1:3. Andre und Leyton Ullmann (HATTV) mussten Dreier/Senkbeil (TTVN) nach dem knappen 2:3 gratulieren.

Auch im neu eingeführten Mixed gab es diesmal leider keine Medaille für das WTTV-Team.

Ergebnisse

Weitere Videos auf unserem YouTube-Kanal!

Fotos: Daniel Gerhards