Mit sechs Pokalen konnte das Team aus dem WTTV die Heimfahrt aus Oberhaching vom  5-Länder-Vergleichskampf antreten.

Die Jungen-Mannschaft mit Marius Strahl (TTC Lövenich), Tony Santolaya Wu (TuS Sundern) und Noah Hersel (1. FC Köln) begann mit einem überraschend deutlichen 9:0-Erfolg gegen die Niedersachsen. Am Sonntag kam es dann um 9 Uhr zu der Begegnung gegen den Favoriten aus Baden-Württemberg. Marius brachte die Mannschaft, nach sehr gutem Spiel gegen Manuel Prohaska, in Führung. Leider gingen die nächsten fünf Einzel an die etwas stärkeren Baden-Württemberger. Allerdings wurden drei dieser Spiele erst im Entscheidungssatz entschieden. Noah konnte gegen Kökten noch einen 3:2-Sieg erkämpfen. Am Ende stand es 2:7. In den internen Duellen gewann Noah sowohl gegen Marius als auch gegen Tony. Marius konnte gegen Tony gewinnen. Im folgenden Spiel gegen die Hessen kam es erneut zu vielen spannenden Duellen. Vier der neun Einzel gingen in den Entscheidungssatz. Marius gewann alle drei Partien. Noah musste sich lediglich dem stark spielenden Simon Hans mit 2:3 geschlagen geben. Und Tony konnte mit einem 3:2-Sieg gegen Simon Hans auch ein Punkt zum 6:3-Gesamtsieg beisteuern. Am Pfingstmontag stand dann noch die Partie gegen die Bayern an. Hier gewannen Marius, Noah und Tony deutlich mit 9:0. Lediglich ein Satz wurde in den neun Einzeln verloren. In der Einzelkonkurrenz kam Tony mit einer 7:7-Bilanz auf den 8. Platz; Noah wurde mit einer starken 11:3-Bilanz 4. und Marius konnte aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber Noah sich über die Bronzemedaille freuen.

„Insgesamt war es eine tolle Leistung der drei Jungen“

 

Die Mädchen aus dem Jahrgang 2007, Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf), Luisa Düchting (Fortuna Bonn) und Sophia Heck (TTC BW Brühl-Vochem), konnten die Hoffnungen auf eine vordere Platzierung mit dem zweiten Platz in der Mannschaftswertung und einem 3. Platz im Einzel erfüllen. Sie mussten lediglich den starken hessischen Mädchen zum Sieg gratulieren.

Luisa

Die drei Mädels überzeugten durch kämpferische und nervenstarke Leistungen, so konnten sie viele Spiele im fünften Satz und nach Rückständen in der Verlängerung gewinnen. Alle drei waren in vielen langen und schnellen Ballwechseln erfolgreich. Auch die gute Stimmung  kam nicht zu kurz.

In der Einzelwertung schafften Luisa und Eireen die Plätze 3 und 4. Beide erspielten Bilanzen von 11:3. Sophia konnte im spannenden 5:4-Sieg im Spiel um Platz 2 gegen Bayern mit einer staken Leistung überzeugen, sie kam in der Einzelwertung auf Platz 13.

 

  • Niedersachsen 8-1
  • Baden Württemberg 6-3
  • Hessen 3-6
  • Bayern 5-4

 

In der Spielklasse der “Jungen 12” gingen Danielius Galatiltis (TTC Schwalbe Bergneustadt), Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) und Alexander Sahakiants (1. FC Köln) an den Start. Die Erwartung im Vorfeld, dass man eventuell auch um den Titel mitspielen könnte, ging vollends auf. Doch der Reihe nach: am Start nach der langen Anreise erwies sich der Spitzenspieler des niedersächsischen Teams, Eunbin Ahn, als unüberwindbare Hürde und gewann sämtliche Einzel gegen unsere Jungs. Da wir allerdings gegen die beiden anderen Teammitglieder der Niedersachsen die restlichen Einzel für uns entscheiden konnten, stand am Ende ein 6:3-Sieg zu Buche.

Am Morgen des Sonntags spielten wir dann gegen die Vertretung aus Baden-Württemberg, welche wir zuvor schon als ärgsten Konkurrenten für die Goldmedaille ausgemacht hatten. Doch Alex, Danielius und Friedrich waren direkt von Beginn an konzentriert und schafften es die Gegenwehr der Baden-Württemberger einzuschränken. Das Spiel wurde mit 7:2 gewonnen, wobei Alexander und Danielius dem Zweitplatzierten des Talent-Cups, Matej Haspel, gratulieren mussten.

Nach der internen Runde, in der die drei gegeneinander antreten mussten, waren am Abend nach vielen Stunden in einer mittlerweile sehr warmen Sporthalle noch das hessische Team auf der anderen Seite der Tischtennistische. Und auch hier haben wir ein ähnliches Bild: lediglich dem starken Tom Wienke aus dem hessischen Team waren Alex und Danielius nach vielen umkämpften Sätzen unterlegen, sodass wir diese Partie ebenfalls mit 7:2 für uns entschieden haben.
Um dann den Gesamtsieg perfekt zu machen blieben die Hausherren aus Bayern am Pfingstmontag als letzter Gegner übrig. Doch keiner unserer Jungs ließ in diesem Spiel auch nur geringe Zweifel aufkommen, dass wir uns diesen Pokal holen und besiegten die bayrischen Spieler mit 9:0. Damit haben Alex, Danielius und Friedrich die Erwartungen erfüllen können und durften, sicher hochverdient, sich bei der Siegerehrung auf dem obersten Podestplatz hinstellen und den Pokal in Empfang nehmen.

Und natürlich erreichten die drei durch ihre Leistungen in den Mannschaftswettkämpfen auch sehr gute Platzierungen in der Einzelwertung. So entschied lediglich der interne Sieg von Alexander über Danielius darüber, dass der Kölner sich über einen fünften Platz freuen konnte, während Danielius sicher auch mit einem sechsten Platz zufrieden sein kann. Friedrich, der sicher nach seinem Sieg am vergangenen Wochenende bei dem Talent-Cup die hohe Bürde der Favoritenrolle hatte, konnte dieser trotz der anfänglichen Niederlage gerecht werden und steigerte seine Leistungen im weiteren Turnierverlauf, sodass er am Ende mit einer 13:1-Bilanz auch den Sieg der Einzelwertung erzielen konnte.

Insgesamt eine sehr gute Leistung dieser Mannschaft, die berechtigte Neugierde auslöst, was die Jungs in den kommenden Jahren noch erreichen können.

 

Die WTTV-Mannschaft der Mädchen 12 bestand aus den Spielerinnen Philippa von Bandemer (Düsseldorf), Lani Jandt (Düsseldorf) und Laura Milos (Bergheim). Alle drei sehr jungen Mädchen starteten toll mit einem 7:2 gegen Niedersachsen ins Turnier. Herausragend in dieser Partie war Laura mit 3:0 Siegen. Dabei muss erwähnt werden, dass Laura mit ihren zehn Jahren morgens um fünf Uhr aufgestanden war, um pünktlich um 7.30 Uhr am Treffpunkt DTTZ zu sein, um dann die knapp 700 KM nach Oberhaching zu reisen. Ganz großes Lob für diese Willensleistung. Aber auch Philippa und Lani steuerten Siege zum Erfolg bei.

Am Sonntagmorgen kam es zu einer äußerst spannenden Partie gegen Baden-Württemberg. Leider wurde diese Partie mit 4:5 verloren. Es gab mehrere Chancen, das Spiel zu gewinnen. Die Satzbilanz von 18:15 für den WTTV sagt schon aus, dass viele knappe Spiele verloren gingen. In dieser Partie war Philippa mit drei Einzelerfolgen die herausragende Spielerin.

Im Anschluss daran wurden die internen Spieler gespielt, in denen Philippa beide Teamkolleginnen besiegen konnte. Laura gewann gegen Lani.

In der anschließenden Partie gegen den Sieger dieser Altersklasse verloren wir leider chancenlos mit 0:9 gegen Hessen. Drei, vier Partien, in denen wir Sätze gewinnen konnten waren umkämpft, letzlich waren die Hessen, die in der Einzelwertung dann auch die Plätze 2-4 belegten zu stark für den WTTV.

In der letzten Partie verlor das junge Mädchenteam noch mit 2:7 gegen Bayern. Philippa konnte hier zwei Siege für den WTTV beisteuern, wobei der 3:2 Einzelsieg gegen Theresa Faltermeier, die auch die Einzelwertung gewann, herauszuheben ist. Philippa hat in diesem Spiel konstant gut gespielt und mit ihrem Siegeswillen auch den letztlich verdienten Erfolg eingefahren.
In der Mannschaftswertung war das Team vierter, nur knapp hinter Baden-Württemberg. In der Einzelwertung wurde Philippa mit einer guten 9:5 Bilanz Siebte. Laura Milos, die auch im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse spielen kann wurde mit 5:9 Siegen Zehnte und Lani Jandt belegte mit 2:12 Spielern den 12. Platz.

Die Mädchen konnten letztlich alle mit guten Spielen zeigen, dass sie schon über ein gutes Leistungsvermögen verfügen. Leider fehlte bei allen jungen Athletinnen die Konstanz über drei Spieltage.

(Ludger Fassbender, Dustin Gesinghaus, Christine Mettner, Stephan Schulte-Kellinghaus)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.Wir weisen außerdem darauf hin, dass wir auf Basis der Europäischen Datenschutzverordnung arbeiten. Unsere Hinweise dazu finden Sie auf unserer Seite "Datenschutz".

Schließen