Platz drei für das Schüler-Team

Bei der DTTB Talentsichtung Mannschaft am vergangenen Wochenede in Nassau hatte die Schülerinnen-Mannschaft des WTTV mit Philippa von Bandemer (Borussia Düsseldorf), Laura Milos (TTV Lage), Ruoqi Wei (TG Neuss) und Rhea Zhu Chen (Borussia Düsseldorf) mit Saarland, Hessen und Niedersachsen eine starke Gruppe. Leider konnten die Mädchen keines der Mannschaftsspiele gewinnen. Somit mussten die Mädels sich über einen Sieg in der Zwischenrunde für das Viertelfinale qualifizieren. Hier durfte das Team gegen die Pfalz antreten. Nachdem Philippa die Auftaktpartie verloren hatte, konnte Laura ausgleichen und Ruoqi sogar die Mannschaft mit 2:1 in Führung bringen. Philippa und Laura konnten dann auch die folgenden Einzel gewinnen und das Team stand mit einem 4:1-Sieg im Viertelfinale. Baden-Württemberg war ein starker Gegner im Viertelfinale und die Partie wurde mit 1:4 verloren, wobei Ruoqi für den Ehrenpunkt sorgte. Die Plätze 5-8 waren aber für die Mannschaft, die von Verbandstrainer Daniel Gerhards betreut wurde, noch möglich. In der nächsten Partie gegen Brandenburg konnten sowohl Laura als auch Philippa zweimal punkten, Ruoqi musste sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben, und somit stand die letzte Begegnung gegen Niedersachsen an.  Leider mussten sich die Mädels geschlagen geben, aber konnten sich über einen 6. Platz freuen. Drei der vier Schülerinnen können auch in der nächsten Saison noch an dieser Veranstaltung teilnehmen. Philippa spielte eine 5:5-Bilanz und Laura eine 6:7-Bilanz. Aber auch Rouqi und Rhea waren mit ihren Siegen und ihrem Einsatz am Abschneiden der Mannschaft entscheidend beteiligt.

Die Jungen spielten eine tolle Vorrunde und konnten sich drei Siege gegen Thüringen (4:1), Niedersachsen (4:1) und Saarland (3:2) sichern. Somit konnte die Mannschaft mit Danielius Galatiltis (TTC Schwalbe Bergneustadt), Alexander Sahakiants (1. FC Köln), Ole Brock (LTV Lippstadt) und Bruno Moch (TTC Lövenich) in der Zwischenrunde pausieren und sich der Analyse des nächsten Gegners widmen. Hier warteten dann im Viertelfinale die Bayern, die nach jeweils zwei Siegen von Danielius und Alexander und einer Niederlage von Bruno, mit 4:1 bezwungen wurden. Am Sonntag war das hessische Team im Halbfinale ein erwartet schwerer Gegner. Alexander und Danielius mussten sich jeweils gegen die hessische Nummer eins, Tom Wienke, knapp geschlagen geben und Bruno verlor gegen Cedric Montimurro. Dementsprechend wurde das Spiel mit 2:3 verloren. Im Spiel um Platz drei gegen Niedersachsen konnten dann Danielius und Alexander wieder jeweils zweimal punkten und die Mannschaft konnte sich über einen Podestplatz und eine Bronzemedaille freuen. „Die Jungs haben eine super Veranstaltung gespielt. Alexander hat während der Veranstaltung nur ein Einzel verloren. Danielius musste nur zwei Gegnern gratulieren. Auch Ole und Bruno haben zu der Medaille beigetragen.“- so Verbandstrainerin Christine Mettner.

Bericht: Christine Mettner
Foto: Daniel Gerhards