Seite wählen

Die Tischtennis-Endrangliste der Damen und Herren wird Ende September in Löhne ausgetragen. Der Kreis Mönchengladbach ist mit vier Spielern des ASV Einigkeit Süchteln vertreten.

Mönchengladbach. Weit mehr als 200 Kilometer liegen zwischen Süchteln im Kreis Viersen und der mittelgroßen Stadt Löhne, die im äußersten Nordosten von NRW liegt. Das Tischtennis-Highlight im Herbst findet aber genau dort statt. Löhne liegt im TT-Kreis Herford und stellt die Sporthalle der Stadt für die WTTV-Endrangliste der Damen und Herren am 23. September zu Verfügung. Genauer gesagt geht es in der Halle des Städtischen Gymnasiums um Sieg oder Niederlage. Gastgebender Verein ist der TTC Mennighüffen.

32 Herren finden Platz auf der Setzliste. Und 24 Spielerinnen stehen im Teilnehmerfeld der Damen. Den Tischtenniskreis Mönchengladbach vertreten gleich vier Aktive des ASV Süchteln: Bei den Damen ist das Agnieszka Sobilo (Jahrgang 1999). Sie wechselte zu Beginn der laufenden Saison von Kleve zum ASV. Sobilo spielt in der Oberliga-Mannschaft und soll mit für den Klassenerhalt sorgen.

Das sportliche Aushängeschild des Kreises im Herrenbereich war und ist der ASV seit einigen Jahren. Rückkehrer Balasz Hutter, Mannschaftsführer Daniel Halcour sowie Tom Heisse werden versuchen, der starken Konkurrenz bei der Westdeutschen ihr Können entgegenzusetzen. Vor allem Halcour ist mit 2240 QTTR-Punkten einer der Top-Spieler der Setzliste. Angeführt werden die beiden Teilnehmerfelder von Zweitligaspielerin Nadine Sillus (TuS Uentrop, 1974 Punkte) und WTTV-Meister Robin Malessa (1. FC Köln, 2246 Punkte).