Seite wählen

Der Westdeutsche Tischtennisverband hat am letzten Sonntag die besten vierundzwanzig Nachwuchsspieler nach Büren zum Qualifikationsturnier der Jungen und Mädchen 15 für das DTTB Top 48 Ranglistenturnier eingeladen. Aus dem Kreis Emscher-Lippe wurden von der DJK Germania Lenkerbeck Marcel Karst und Chris Andersen und Johann Magnus Mahl vom FC Schalke 04 nominiert. Bei den Mädchen ging Julie Fichtner vom VFB Kirchhellen an den Start.

Chris Andersen erreicht dritten Platz in Büren

Nach einigen Absagen wurde zunächst in vier fünfer Gruppen nach dem Modus jeder gegen jeden gespielt. Chris Andersen war in Gruppe C an Position eins gesetzt und wurde dort seiner Favoritenrolle gerecht.

Die ersten drei Begegnungen gegen Schulte (Borussia Düsseldorf), Lenz (TTV Lethmathe) und Semiz (TTC Schwalbe Bergneustadt) gewann der Marler ohne Satzverlust. Auch im letzten Gruppenspiel gegen Thönnissen (TTC Lövenich) setzte sich Andersen mit 3:1 Sätzen durch und wurde ungeschlagen Gruppenerster. Dann ging es in die Endrunde gegen die drei anderen Gruppenersten. Im ersten Spiel der Endrunde musste sich der Lenkerbecker gegen Gossow (TTC Lövenich) klar mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. In der zweiten Begegnung traf Andersen auf den Refrather Oudriss. Es ging hin und her. Der Marler gewann den ersten und dritten Satz, musste aber den zweiten und vierten Satz abgeben. Im fünften Satz reichte es für Andersen nicht mehr und er unterlag mit 8:11 Punkten. In dem Spiel haderte der 14-jährige Nachwuchsspieler mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Einige Aufschläge von Andersen wurden vom Schiedsrichter moniert und im Laufe der Partie sogar abgezogen. Im letzten Spiel der Endrunde trat der Lenkerbecker gegen Grüß (SC Fortuna Bonn) an und setze sich gegen den Materialspieler aus Bonn mit 3:1 Sätzen durch. Am Ende belegte Andersen einen hervorragenden dritten Platz.

Johann Magnus Mahl spielte in Gruppe B und war dort an Position 2 gesetzt. Der Schalker hatte im Auftaktspiel gegen Scharwat (TSC Eintracht Dortmund) große Probleme mit dem Linkshänder und konnte sich nur knapp in fünf Sätzen durchsetzen. In den nächsten zwei Partien gegen Galatiltis (TTC Schwalbe Bergneustadt) und gegen Abeledo Sztucki (TG Neuss) zeigte Mahl seine ganze Klasse und fuhr zwei souveräne Siege ein. Im letzten Spiel gegen Gossow (TTC Lövenich) ging es um den Gruppensieg. Beide Spieler kennen sich von diversen WTTV Lehrgängen sehr gut. Dem jungen Schalker reichte eine 2:1 Satzführung nicht aus. Er verlor die Sätze vier und fünf denkbar knapp in der Verlängerung mit jeweils 12:14 Punkten. Als Gruppenzweiter startete Mahl in die Platzierungsspiele um die Plätze fünf bis zwölf. Nach Siegen über Karst (DJK Germania Lenkerbeck) und Thönnissen (TTC Lövenich) unterlag Mahl dem Refrather Sahakiants in vier umkämpften Sätzen mit 1:3. Der Schalker, der im nächsten Jahr nochmals bei den Jungen 15 an den Start gehen darf, erreichte den sechsten Rang.

Marcel Karst erspielte in Gruppe D den dritten Platz. Der zweite Lenkerbecker Nachwuchsspieler setze sich gegen Flesch (SV Union Velbert) und Zhao (Borussia Düsseldorf) jeweils klar mit 3:0 Sätzen durch, musste aber Grüß (SC Fortuna Bonn) und Sahakiants (TV Refrath) zum Sieg gratulieren. In den nachfolgenden Platzierungsspielen traf Karst zuerst auf Mahl (FC Schalke 04), den er im Finale der Bezirksmeisterschaften noch besiegen konnte. Bei diesem Aufeinandertreffen behielt der Schalker jedoch die Oberhand und Karst unterlag mit 1:3 Sätzen. In den beiden darauffolgenden Partien gegen Neske (Tus Xanten) und Semiz (TTC Schwalbe Bergneustadt) ging es jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen. In den Entscheidungssätzen klebte dem Marler das Pech am Schläger und er musste sich zweimal knapp geschlagen geben. Der zwölfte Platz ist ein tolles Ergebnis für den Lenkerbecker NRW-Liga Spieler, mit dem auf Verbandsebene weiterhin zurechnen sein darf.

Nach einem langen Turniertag stand Adrian Gossow verdient als Sieger des WTTV Qualifikationsturniers fest. Der Lövenicher Gossow blieb im Laufe des Turnieres ungeschlagen und fährt Ende Oktober nach Straubing zur Bundesrangliste des DTTB. Andersen kann sich aber noch Hoffnung machen über einen möglichen Verfügungsplatz, der durch den DTTB vergeben wird, eventuell doch den Sprung zum DTTB Top 48 Ranglistenturnier zu erreichen.

Durch einige Absagen rückte Julie Fichtner ins Starterfeld auf. Trotz Trainingsrückstand stellte sich die junge Spielerin des VFB Kirchhellen der Aufgabe. In einer schweren Gruppe musste Fichtner Niederlagen gegen Bandemer (Borussia Düsseldorf), Harke (Borussia Düsseldorf) und Deppe (TTC Mennighüffen) einstecken. Fichtner konnte in den beiden anderen Begegnungen jedoch überzeugen und gewann gegen Huynh (SC Fortuna Bonn) und gegen Holin (TTK Anröchte) jeweils mit 3:2 Sätzen. In den Platzierungsspielen konnte die Noppenspielerin leider keinen Sieg mehr erringen und belegte am Ende den sechzehnten Platz.

Bei den Mädchen holte sich Sophia Heck (TTC BW Brühl Vochem) den Ranglistensieg und somit den Starterplatz für das DTTB Top 48 Ranglisten Turnier.

Die vier Nachwuchsspieler des Kreises Emscher-Lippe haben tolles Tischtennis gespielt und konnten die anwesenden Eltern und Betreuer mit spektakulären Ballwechseln regelrecht begeistern.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner