Seite wählen

Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof) und Marco Stefanidis (Heilinghauser SV) gewinnen die WTTV Ranglistenturniere TOP 12/10.

Die Tischtennisfreunde aus Bönen waren Gastgeber der WTTV Ranglistenturniere TOP 12/10 der Schüler/Innen A bei denen sich die Favoriten durchsetzen konnten. In den Gruppenspielen der Schüler zeigte besonders Marco Stefanidis (Heilingenhauser SV) mit einer Bilanz von 5:0, dass er zu den Favoriten gehört. Hinter Marco landeten Pascal Hong (Borussia Düsseldorf) und An Duy Dang (TTC Lövenich), Luc Lange (DJK BW Avenwedde), Tyson Tan Hasse (TTF Bönen) und Michael Kalaitzidis (Borussia Düsseldorf) auf den Plätzen zwei bis sechs.

Ließ schon in der Gruppe nichts anbrennen: Marco Stefanidis

In der zweiten Gruppe war Andre Bertelsmeier (SV Westfalia Rhynern) mit einem Ergebnis von 4:1 in den Gruppenspielen der Beste. Hinter Andre gab es ein Kopf an Kopf Rennen. Julius und Justus van Bandemer (Borussia Düsseldorf) sowie Wim Verdonshot (TTC Hagen) spielten alle eine Bilanz von 3:2 und belegten die Plätze zwei bis vier. Marius Goebel (LTV Lippstadt) und Melvin Lehnen (TUSEM Essen) folgten auf den Plätzen fünf und sechs.

Nach der Gruppenphase ging es in den Platzierungsspielen um das Ticket für das DTTB Top 48 Ranglistenfinale der Schüler. Hier zeigten die jungen Spieler noch einmal alles, was sie in den letzten Monaten an Fortschritten gemacht haben. So war es auch kein Wunder, dass hervorragende Ballwechsel mit viel Applaus belohnt wurde. In der letzten Runde gab es einen echten Showdown. Sowohl Marco Stefanidis als auch Andre Bertelsmeier hatten vor dem letzten Spiel des Tages eine Bilanz von 5:1. Marco verlor zuvor gegen Wim Verdonschot (TTC Hagen) und Andre gegen Julius von Bandemer (Borussia Düsseldorf). Es gab ein echtes Endspiel zu sehen, welches die Zuschauer mitgerissen hat. Marco ließ nichts anbrennen, konnte nach einem langen Turniertag das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden und sicherte sich das begehrte Ticket für das DTTB Top 48 Ranglistenfinale, welches am 20/21.10 in Norderstedt, in der Nähe von Hamburg stattfindet. Hinter Marco und Andre konnten sich An Duy Dang (TTC Lövenich), Pascal Hong (Borussia Düsseldorf) mit je 4:3 Spielen die Plätze drei und vier sichern.

Bei den Schülerinnen konnte sich Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof) vor ihrer Vereinskollegin Melinda Maiwald durchsetzen. Beide konnten damit die begehrten Tickets für das Bundesranglistenfinale Top 48 lösen. Direkt in der ersten Runde trafen sie aufeinander und zeigten eindrucksvoll, dass sie zu den Besten im Westen gehören. Mit 3:2 setzte sich nach einem spannenden und hochkarätigen Match Hannah durch. Dieser Sieg schenkte Hannah das notwendige Selbstvertrauen, um die nächsten Herausforderungen zu bestehen. Und diese ließen nicht lange auf sich warten. Michelle Wulff (DJK SR Cappel) sicherte sich mit 5:3 Spielen und dem besseren Satzverhältnis den dritten Platz vor Amelie Pucker (SV Bergheim). Jeweils vier Siege und vier Niederlagen standen zum Schluss für Samira Oudriss (TV Refrath) Annika Menns (Anrather TK) auf dem Turnierbogen und bedeuteten Platz fünf und sechs. Felina Busch (SC Fortuna Bonn) belegte mit 3:5 Spielen Platz sieben vor Luisa Düchting (TTG Langenich) und Katja Schütz (TSV Marienberghausen). Leider verletzte sich Medeea Grozav-Marcu (TuS Sundern) im Spiel gegen Felinda Busch so schwer, dass sie das Turnier abbrechen und sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Auf diesem Wege wünschen wir ihr alles Gute und hoffen, dass sie bald wieder gesund ist.

Durch das Turnier führten Stefan Soens und Hans Fuchs, die wie immer einen hervorragenden Job machten und sehr gute Turnierbedingungen vorfanden. Hier hatte der gastgebende Verein, die TTF Bönen ganze Arbeit geleistet und alles bestens vorbereitet.

Nach dem Spiel fand unser WTTV-Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus noch einige Worte zum Turnierverlauf. Zu den Schülerinnen sagte er, dass er davon ausgegangen ist, dass Hannah Pollmeiner und Melinda Maiwald das Ticket für das DTTB Top 48 lösen. Beide haben gut trainiert und Hannah hat zum Schluss konstanter gespielt und sicherte sich so Platz eins. Zu sportlichen Entwicklung der Schülerinnen sagte er, dass beide noch viel Potential haben. Besonders gefreut hat er sich über die vielen guten Spiele, die zu sehen waren. „Verschiedene Spielsysteme und Materialien haben zu einem guten Turnierverlauf beigetragen“. Aus seiner Sicht ist das Niveau besser als in der Vergangenheit. Das verletzungsbedingte Ausscheiden von Medeea Grozav-Marcu fand er sehr bedauerlich und wünscht ihr auf diesem Weg alles Gute. Schulte-Kellinghaus war davon überzeugt, dass sie ein Wörtchen bei den vorderen Platzierungen hätte mitreden können.

Löste ebenfalls das Ticket zum TOP 48: Melinda Maiwald

„Bei den Schülern gab es einen Favoritensieg“. So die ersten Worte vom Cheftrainer zu den Schülern. „Wim Verdonschot und Andre Bertelsmeier haben gezeigt, dass sie gut spielen können und Andre wurde heute dafür mit dem zweiten Platz belohnt und spielerisch zeigten heute alle eine sehr ordentliche Leistung.“ Daher war es für ihn auch kein Wunder, dass diejenigen, die hart und fleißig trainiert haben, im vorderen Feld gelandet sind. „Für Andre wird der Ausschuss für Jugendsport einen Antrag auf einen Verfügungsplatz für das DTTB Top 48 Ranglistenfinale stellen.“ Und weiter sagte Stephan Schulte-Kellinghaus: “So hätte er die kleine Chance, vielleicht doch noch in Norderstedt für seine guten Leistungen belohnt zu werden.“

Hofft auf einen Verfügungsplatz: Andre Bertelsmeier

Den TTF aus Bönen spricht der WTTV Cheftrainer seinen Dank aus. Sie haben aus seiner Sicht, dass Turnier gut ausgerichtet und damit dazu beigetragen, dass sich alle anwesenden Spieler, Betreuer und Zuschauer wohl gefühlt haben.

Platzierungen
SchülerA
SchülerinnenA

Wir danken Jörg Fuhrmann für den Bericht und die tollen Fotos!!!

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner