Seite wählen

Platz sieben für die Tischtennis-Cracks aus dem Kreis Kefeld bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im hessischen Heuchelheim – eine ganz starke Vorstellung

„Eine sehr gelungene Veranstaltung, in der wir unser Ziel, unter die ersten Acht zu kommen, auch erreicht haben“, resümierte Thomas Bröxkes (SC BW Mühlhausen / Foto Mitte), der 17./18. Juni 2022 gemeinsam mit Tobias Stiefel (TSV Bockum / 2. v.l.) für den RBBS Solingen an den Start gegangen war, sah aber auch noch Luft nach oben: „Wenn man die Spielverläufe gesehen hat, hätte es auch mit etwas Glück das Halbfinale sein können.“

In der Vorrundengruppe B starteten die Krefelder Vertreter mit einem hart umkämpften 6:4 gegen eine sehr starke SG Heppenheim. Im zweiten Spiel dann der vermeintlich leichteste Gruppengegner – und prompt setzte sich „unser“ Solinger Team glatt mit 6:1 durch. Gegen die am Ende drittplatzierte Mannschaft der BSG St. Ingbert gab es dann zum Abschluss ein unglückliches 3:6.

Nach Rang zwei in der Vorrunde wartete im Viertelfinale am zweiten Tag die TTG Büßfeld mit Nationalspieler Yannik Rüddenklau. „Auch hier waren wir ebenbürtig, verloren aber wieder mit 3:6“, berichtet Bröxkes.

Also ging’s die Platzierungsspiele um die Ränge fünf bis acht. Bröxkes weiter: „Der nächste Gegner Offenburg/Heidelberg mit Nationalspielerin Juliane Wolf hat uns alles abverlangt!“ – und auch das nötige Quäntchen Glück, denn gleiche mehrere Spiele bei der Solinger 4:6-Niederlage gingen im fünften Satz an die Süddeutschen. Schade, denn angesichts des Satzverhältnisses hätte ein 5:5 den Solingern zum Weiterkommen gereicht.

So stand nach dem satten und klaren 6:2 im letzten Match gegen die Landesauswahl von Schleswig-Holstein Rang sieben – ein schöner Erfolg für unsere „Krefelder Solinger“. Herzlichen Glückwunsch!