Da in den vergangenen sieben Tagen die kritische Grenze von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in der Stadt Aachen überschritten wurde, hat die Politik neue Verhaltensregeln erlasssen, die teilweise auch den Sport betreffen. So ist beispielsweise der einzuhaltene Mindestabstand auf 2,00 Meter erhöht worden, und in der Halle ist (zumindest von nicht Sporttreibenden) dauerhaft eine Maske zu tragen. Für Meisterschaftsspiele galt letzteres ohnehin schon durch die Anweisungen des WTTV. Maßgeblich sind die Veröffentlichungen der Städteregion oder in den jeweiligen Städten bzw. Gemeinden. Es bleibt nicht ausgeschlossen, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, die eine Fortzetzung der Tischtennis-Saison unmöglich machen. Daher werden alle Tischtennis-Spieler*innen gebeten, ihren Teil dazu beizutragen, dies zu verhindern.

Hinweise zum Maskentragen sind hier einsehbar.