Der Tischtennis-Kreis Krefeld trauert um Hans Heuckeroth, der jetzt im Alter von 84 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Sein letztes Spiel bestritt er im April 2019 für Rhenania Königshof, bevor ihm die Gesundheit böse mitspielte. Der ehemalige Fußballer kam über seinen Enkel zum Tischtennis und verschrieb sich dann unserem schönen Sport aber mit Haut und Haaren. Im Training sah man ihn auch in Hüls, Bockum oder Uerdingen an den Tischen, „sein“ Verein aber war der VfL Tönisberg, dem er bis zum Rückzzug 2014 treu blieb – dann der Wechsel zur Rhenania.

„Im Grunde war Hans-Fritz die Tischtennis-Abteilung Tönisberg. Mit ihm stand und fiel der Verein und die Mannschaften. Auch wenn er keine offizielle Funktion inne hatte: er sprach andere Spieler an, er hielt die Mannschaften und seine Freunde beisammen. Tönisberg war sein Tischtennisleben“, erinnert sich Oliver Belles an die Zeit beim VfL Tönisberg. „Nach Meisterschaftsspielen, wenn es auf ein Bier in eine Kneipe oder Restaurant ging, holte er immer seine Frau nach. Nie ging er nach dem Spiel alleine los. Auch dadurch wurde der familiäre Charakter von Tönisberg hochgehalten.“

Hans Heuckeroth ist jetzt zu Hause in Hüls bei seiner Frau Margot eingeschlafen. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt ihr, den Kindern, Enkel und Urenkel. Wir wünschen ihnen, dass die Erinnerung an viele schöne gemeinsame Momente Kraft gibt für diese schwere Zeit.