Seite wählen

Es gehört schon zur Tradition der Finalturniere des beliebten andro-WTTV-Cups, dass der Schlussakkord der Veranstaltungsserie von besonderen Geschichten begleitet wird. So auch in diesem Jahr, als die fleißigsten Akteure in der von der Corona-Pandemie gestoppten Serie 2020 ihre Sieger und Platzierten ausspielten.

Denn nur wenige Stunden vor dem Startschuss in Waltrop wurde Johanna Schulte (VfL Winz-Baak) am Freitagnachmittag ’nachgeladen‘. Die junge und talentierte Spielerin überlegte nicht lange, sagte WTTV-Geschäftsführer Michael Keil kurzerhand spontan telefonisch zu, spielte sich mit blitzsauberem Offensiv-Tischtennis stetig weiter nach oben in der Turnierplatzierung und belegte in der Endabrechnung einer starken Konkurrenz einen ebenso hervorragenden wie überraschenden 5.Platz.

 

 

Dass sich alle Akteure beim Schlussakkord der Turnierserie 2020 wieder rundum wohlfühlten, war erneut dem Engagement von Jens Korte und seinen fleißigen Helfer/innen des TTV Waltrop zu verdanken. Zudem „servierte“ Reinhard Hantke taufrische Resultate und Zwischenergebnisse: Unter seiner Turnierleistung wurde das Ranking der „Top16“ ständig aktualisiert und per Bildschirm in die Halle übertragen. So waren Aktive und Zuschauer gleichermaßen stets bestens informiert.

 

 

Leider musste Michael Keil im Turnierverlauf auch eine traurige Nachricht überbringen: andro-Cup-Akteur Heino Przybilski verstarb im Juni 2021 im Alter von 58 Jahren. Mit einer Gedenkminute ehrten die Anwesenden den stets fairen und beliebten Sportkameraden aus Köln-Zollstock.

 

 

 

Trotz des Saisonabbruches bescherte der andro-WTTV-Cup den Verantwortlichen erneut eine erfreuliche Bilanz:

Die vierte Auflage der verbandsweiten Turnierserie war zwar maßgeblich auch durch eine coronabedingte Unterbrechung in dem Zeitraum vom 12. März bis 30. Juni 2020 geprägt, hat die Erfolgsgeschichte der drei vorherigen Auflagen aus den Jahren 2017 bis 2019 allerdings trotzdem fortgesetzt.

 

 

  • Es haben sich 69 Vereine mit 504 Turnieren als Ausrichter beteiligt, welche sich auf die fünf Bezirke des WTTV wie folgt verteilen: Arnsberg mit 101 Turnieren, Düsseldorf mit 71 Turnieren, Mittelrhein mit 168 Turnieren, Münster mit 120 Turnieren und Ostwestfalen-Lippe (OWL) mit 44 Turnieren.

 

  • Es wurden insgesamt weitere 495 Turniere angemeldet, die in den allermeisten Fällen aufgrund der erforderlichen Mindest-Teilnehmer(innen)zahl abgesagt werden mussten.

 

 

  • Die „Top 10“ der Vereine mit den höchsten Ausrichtungszahlen sieht wie folgt aus: 1. TTV Preußen Lünen 135, 2. ESV Troisdorf 119, 3. DSC Wanne-Eickel Tischtennis 72 4. DJK Hermannia Dünnwald 68, 5. DJK BW Bielefeld und VfL Hüls 46 7. TTV Goch 42, 8. TuS Holzen-Sommerberg 34, 9. SSF Bonn 33, 10. 1. FC Köln, DJK Borussia Münster und TuS Ende 24.

 

 

  • Es haben 1.342 verschiedene Spieler/innen mit insgesamt 6.204 Turnierstarts teilgenommen, die sich auf die drei Altersklassen wie folgt verteilen: Nachwuchs 151, Erwachsene 499 und Senior(inn)en 692.

 

 

Der besondere Dank galt auch in diesem Jahr dem Sponsor andro: Mit Preisen im Gesamtwert von über 2.000 Euro wurden die erfolgreichen Akteure im Wettbewerb bedacht, der seinen würdigen Abschluss traditionell im Hotel am Park mit einem gemeinsamen Abendessen fand.  (Text und Fotos: Klaus Verburg)