Seite wählen

Von der TOP 12-Bundesrangliste der Jugend in Lehrte kehrte der WTTV zwar ohne Medaille zurück, aber alle sieben Starter haben ihr Bestes gegeben und gute Platzierungen erreicht.

Jiaxing, Tom, Marko, Marco, Leonie, Anni und Charlotte

Tom Mykietyn (TG Neuss) spielte ein wirklich gutes Turnier und verpasste das Podium bei einer Bilanz von 6:3-Spielen nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses. Am ersten Wettkampftag musste sich Tom lediglich dem früheren WTTV-Spieler Kirill Fadeev (HETTV) und Hannes Hörmann (BYTTV) mit 1:3 geschlagen geben. Am Sonntag hatte Tom den späteren Sieger Kay Stumper sogar am Rande einer Niederlage, Tom führte gegen den Baden-Württemberger bereits mit 2:0, musste dann aber den Satzausgleich hinnehmen. Im fünften Satz konnte Tom noch Matchbälle abwehren, verlor diesen aber mit 9:11. Doch auch nach dieser knappen Niederlage fand Tom für das nächste entscheidende Spiel wieder die richtige Einstellung und besiegte den Abwehrspieler Dominik Jonak, der am Ende den zweiten Platz belegte, in einem für die Zuschauer sehr spannenden Match mit tollen Ballwechseln nach 0:2 Satzrückstand und einem 16:14 im dritten Satz mit 3:2. „Für Tom tut es mir etwas Leid, mit nur drei Niederlagen bei so einem ausgeglichenen Feld, kann man so ein Turnier auch mal gewinnen. Das am Ende aufgrund des Satzverhältnisses nur Rang fünf heraus gekommen ist, ist sehr schade! Tom hat trotzdem eine tolle Leistung gezeigt“, so WTTV-Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus bei der Abschlussbesprechung.

Wurde trotz toller Leistung leider nicht mit einer Medaille belohnt: Tom Mykietyn

Guo Jiaxing (Borussia Düsseldorf) war in seinem ersten Jugendjahr mehr als glücklich, sich für dieses klasse Feld qualifiziert zu haben. Jiaxing kämpfte um jeden Ball, konnte aber leider kein Spiel für sich entscheiden. Am ehesten war der Düsseldorfer gegen Adam Janicki (Hessen) an einem Spielgewinn dran. Hier holte Jiaxing ein 0:2-Rückstand auf, verlor den Entscheidungssatz aber mit 6:11. Da zwei bayrische Spieler, Mike Hollo und Felix Wetzel leider verletzungsbedingt aufgeben mussten, erreichte Jiaxing am Ende Rang 10. „Auch, wenn Jiaxing hier kein Spiel gewinnen konnte, so war spielerisch und taktisch auf dem hohen Niveau eine deutliche Steigerung zum Top 48 zu sehen“, so sein Coach Stephan Schulte-Kellinghaus.

Kämpfte wie immer um jeden Ball: Guo Jiaxing

 

Bei den Mädchen war der WTTV mit zwei Spielerinnen vertreten, Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) und Anni Zhan (Anrather TK). Leonie zeigte in ihrem ersten Jugendjahr mit einer 5:6-Bilanz und Platz sieben, dass sie im Feld der älteren bereits mithalten kann. Direkt zu Beginn konnte Leonie Nationalspielerin Franziska Schreiner (Bayern), die am Ende auf dem dritten Platz landete, mit 3:2 besiegen und fand so einen gelungenen Einstieg in das Turnier. Im folgenden zeigte sich, dass die ersten Fünf noch etwas weiter weg sind, aber alle anderen Spielerinnen besiegt werden konnten.

Erreichte einen tollen siebten Platz: Leonie Berger

Anni Zhan, die als Nachrückerin ins Feld der Mädchen kam, landete auf einem sehr guten neunten Platz. Anni konnte am ersten Turniertag in einem dramatischen Match gegen Sophia Deichert aus Bayern knapp im fünften Satz gewinnen. Auch gegen Mitfavoritin Laura Tiefenbrunner erreichte Anni Satz fünf, unterlag hier am Ende aber deutlich. Am zweiten Tag nutzte Anni ihre Chance, nachdem sie an Tag eins alle Favoritinnen hatte, und besiegte die Abwehrspielerin Finja Hasters (TTVN) und Natalia Mozler (TTVBA). „Anni hat das Optimum mit Platz neun erreicht. Die Spiele, in denen sie eine Chance hatte, die hat Anni auch genutzt und gewonnen“, so Betreuerin Sandra Spieler

Platz neun für Anni Zahn

 

Unsere beiden Schüler Marco Stefanidis (Heiligenhauser SV) und Marko Panic (BV Borussia Dortmund) landeten auf Platz sechs und acht. Geich zu Beginn mussten die beiden gegeneinander antreten. Das interne Duell gewann Marco S. mit 3:2, was ihm für den ersten Tag Selbstvertrauen gab. Hier konnte er sogar Top 24-Sieger Felix Köhler (PTTV) mit 3:2 besiegen, so dass nach den drei Niederlagen gegen die Erstplatzierten am Samstagabend eine gute 4:3-Bilanz für Marco zu buche stand. Dass so ein Turnier sehr lang und kräftezehrend ist, erlebte Marco dann am Sonntag, an dem er ein paar knappe Niederlagen hinnehmen musste und nur noch ein Spiel gewinnen konnte. Trotzdem eine tolle Leistung bei seiner ersten Bundesrangliste.

Zeigte mit Platz sechs eine gute Leistung: Marco Stefanidis

Für Marko P. bedeute die Niederlage im ersten Spiel natürlich genau das Gegenteil. Doch nach dem 3:0-Sieg in der zweiten Runde gegen Schürlein (TTBW) war Marko wieder guter Dinge. Am Ende zeigte sich, das er gegen die vor ihm platzierten Spieler an diesem Wochenende nur gegen Taylor Fox (HETTV) gewinnen konnte. Aber auch Marko kann mit seiner Leistung zufrieden sein.

Streckte sich zu Platz acht: Marko Panic

 

Bei den Schülerinnen rückte noch am Freitag Charlotte Schönau (TTC Mariaweiler) nach. Charlotte konnte gegen die ebenfalls ins Feld gerückte Sofia Stefanska (TTVN) ihren einzigen Sieg erspielen. Aber vor allem bei den drei Fünf-Satz-Niederlagen zeigte Charlotte, dass sie durchaus mithalten kann. In der Endabrechnung wurde Charlotte mit einer 1:10-Bilanz 11.

Rückte noch ins Feld: Charlotte Schönau

 

Ergebnisse

Ergebnisse TOP 12