Tobias Sältzer holt das Triple

 

Kompletter Medaillensatz für den WTTV und tolle Platzierungen!

 

Tobias, Leonie und Wim

 

Der Westdeutsche Tischtennis-Verband kehrt vom Bundesranglistenturnier Top 12 der Jugend 15 und Jugend 18 am Wochenende aus Bergheim mit einem kompletten Medaillensatz zurück. Bei den Jungen 15 schaffte Tobias Sältzer (TV Refrath) etwas ganz Besonderes: Er stand bei allen drei Bundesranglisten, beim Top 48, Top 24 und nun auch beim Top 12 ganz oben auf dem Treppchen. Einen riesigen Erfolg feierte in derselben Konkurrenz Wim Verdonschot (TTC Hagen), der lediglich aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses den zweiten Platz belegte. Komplettiert wird der Medaillensatz von dem dritten Rang von Leonie Berger (Borussia Düsseldorf) bei den Mädchen 18. Auch Leonie, die wie die Erst- und Zeitplatzierte eine 9:2-Bilanz aufwies, spielte ein unglaublich gutes Turnier, hatte am Ende aber von den drei Spielerinnen die schlechteren Sätze.

 

Bei den Jungen 15 war die Spannung bis zuletzt kaum zu überbieten. Wim, der bis zur vorletzten Runde lediglich gegen Tobias und Taylor Fox aus Hessen verloren hatte, spielte gegen einen der Mitkonkurrenten um die Podiumsplätze, nämlich Llleyton Ullmann aus Hamburg. In einem hochklassigen Spiel konnte sich Wim im Entscheidungssatz durchsetzen und lag damit vor dem letzten Spiel mit einer 8:2-Bilanz auf dem ersten Platz, denn Tobias musste bis dahin bereits drei Niederlagen einstecken. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt schon klar, dass Platz eins und zwei an den WTTV geht. Doch in der letzten Runde erwies sich für Wim Luis Kraus aus Bayern erneut als Favoritenschreck, denn er fügte nicht nur Tobias am ersten Wettkampftag eine 2:3-Niederlage zu, sondern konnte auch Wim mit 3:1 besiegen. Da Tobias das letzte Spiel gegen Ullmann deutlich mit 3:1 gewann, wiesen beide WTTV-Spieler am Ende eine 8:3-Bilanz auf und so mussten die Sätze den Ausschlag geben. Hier hatte Tobias dann knapp die Nase vorne.
Andre Bertelsmeier (SV Westfalia Rhynern), der Dritte im Bunde, kämpfte wie immer vorbildlich, musste am ersten Turniertag einige schmerzliche Fünfsatzniederlagen hinnehmen, so dass er diesen mit einer 0:7-Bilanz abschloss. Doch Andre zeigte große Moral, kämpfte sich am Sonntag zurück ins Turnier, könnte noch drei Siege einfahren und landete am Ende auf dem 10. Rang.

Im Feld der Mädchen 18 musste Leonie am ersten Turniertag lediglich eine Niederlage hinnehmen. Sie unterlag Wenna Tu (TTBW) denkbar knapp im Entscheidungssatz mit 11:13. Allerdings warteten am zweiten Tag mit Sophia Klee (HETTV) und Naomi Pranjovic (ByTTV) noch die beiden Turnierfavoritinnen. Los ging es gegen Sophia Klee, die etwas überraschend am ersten Tag eine Niederlage gegen die Abwehrspielerin Li Tingzhuo (HETTV) einstecken musste, die Leonie wiederum knapp mit 3:2 besiegen konnte. Leonie spielte hier eines der besten Spiele des Turniers und konnte sich eine 2:0-Führung erarbeiten. Satz drei ging knapp an die Hessin, ehe sich Leonie im vierten Satz den verdienten Sieg sicherte. So kam es für Leonie im letzten Spiel zum „Endspiel“ gegen Naomi Pranjovic, die bis dahin gegen Klee und Tu verloren hatte. Leonie konnte sich zwar noch Satz eins mit 12:10 sichern, verlor aber die nächsten drei Durchgänge, so dass alle drei Spielerinnen am Ende neun Siege und zwei Niederlagen aufwiesen. Auch hier musste dann das Satzverhältnis entscheiden, wodurch Leonie nach sehr guten Leistungen und einem tollen Turnier Platz drei belegte.
Hannah Schönau (TTF Kreuzau), Mara Lamhardt (TTVg WRW Kleve) und Charlotte Schönau (TTC GW Fritzdorf) belegten in dieser Konkurrenz am Ende die Plätze 9 bis 11. Hannah erwischte einen rabenschwarzen ersten Turniertag und kassierte nicht nur gegen ihre Verbandskolleginnen eine Niederlage, sondern konnte an diesem Tag leider kein Spiel mehr für sich entscheiden. Doch auch Hannah ließ dies nicht auf sich sitzen und zeigte Sonntag mit drei Siegen gegen Spielerinnen, die vor ihr platziert waren, nicht nur eine gute Moral, sondern auch ihre eigentliche Spielstärke.
Mara und Charlotte, die als Nachrücker in das Feld gekommen sind, zeigten tolle Leistungen und konnten beide zwei Siege einfahren.

Melinda Maiwald (TTV Hövelhof) war die einzige Starterin bei den Mädchen 15. Auch Melinda fand am ersten Tag nicht ins Turnier. Doch auch sie ließ den Kopf nicht hängen, erspielte sich Sonntag noch zwei Siege, und wurde am Ende 10.

Auch Lukas Bosbach (1. FC Gievenbeck) war bei den Jungen 18 der einzige Teilnehmer des WTTV. Lukas startete mit einem Sieg ins Turnier, musste dann aber hintereinander gegen die Turnierfavoriten deutliche Niederlagen hinnehmen, wodurch er am Ende es ersten Turniertages nicht mehr richtig in den Tritt kam. Doch wie schon beim Top 24 drehte Lukas Sonntag nochmal auf, gewann die letzten drei Spiele und erreichte einen tollen neunten Platz.

Insgesamt zeigte das WTTV-Team vor eigenem Publikum ein gutes Turnier. Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus stellte in seinem Abschlussfazit neben den drei Medaillen besondern die tolle Moral der Athleten heraus. Keiner hat sich nach dem ersten Turniertag hängenlassen, sondern alle haben sich ins Turnier zurückgekämpft und untereinander unterstützt.

Ein großer Dank geht an den TSV Kenten für die tolle Ausrichtung der Rangliste!

Fotos: Thorsten Schoof

Ergebnisse
Mädchen 18
Jungen 18
Mädchen 15
Jungen 15