Seite wählen

Girls Just Want to Have Fun

Als WTTV-Vizepräsident Sportentwicklung, Erwin Daniel, am Sonntag die Teilnehmenden des Workshops „Frauenpower@Tischtennis“ im Namen der von ihm geleiteten Arbeitsgruppe mit Jessica Balleer, Julia Hanke, Lisa Löher, Lisa Schreyl, Christine Mettner, Sandra Spieler und Martina Teetz verabschiedete, konnte man meinen, dass die Sambaklänge des gleichzeitig stattfinden Duisburg-Marathons der Veranstaltung galten. Denn hinter den insgesamt 21 Teilnehmenden lag ein intensives, lehrreiches und abwechslungsreiches Wochenende.

Die Teilnehmer des Workshop Frauenpower@Tischtennis mit WTTV-Präsident Helmut Joosten (4.v.l.)

Los ging es am Samstag mit dem World-Café, bei dem die ersten Kontakte geknüpft und die Erwartungen für den Lehrgang definiert wurden.

Nachdem sich alle Teilnehmenden in den unterschiedlichen Gruppen etwas näher kennengelernt hatten, ging es in die Workshopphase. In dieser konnten die Anwesenden je nach Interesse jeweils aus zwei Themenkomplexen wählen. Zur Verfügung standen die Inhalte „Sport“ & „Angebote“, „Kommunikation“ & „Engagementförderung“ sowie „Junges Ehrenamt“ & „Die Vereinsjugend“. In einer jeweils eineinhalbstündige Workshopphase lag der Fokus, nach einem kurzen Input zum Thema durch den jeweiligen Referierenden besonders auf der gemeinsamen Entwicklung von Ideen und Impulsen für die Zukunft.

Der späte Nachmittag stand dann ganz im Zeichen von „Netzwerken“. Mit einem Kreuzchen-Turnier wurden die nötigen Schritte für den Tag doch noch erreicht und beim anschließenden Grillabend der Kalorienhaushalt wieder hergestellt.

Nach einem sehr gemütlichen und geselligen Abend ging es am Sonntag mit 16 Teilnehmenden weiter, denn der Workshop war so konzipiert, dass eine Teilnahme entweder an zwei Tagen, Samstag und Sonntag, oder nur am Samstag möglich war.
Nachdem die Sieger des Kreuzchen-Turniers unter großem Applaus mit einem Gutschein unseres Verbandssponsors „andro“ geehrt wurden, vertieften die Workshop-Gruppen des Vortages ihre Themen und präsentierten die wichtigsten Ergebnisse.

Nach einem kurzen Update zur Strukturreform waren sich alle Teilnehmenden in ihrem Feedback einig: „Der Workshop war absolut gelungen!“

Erwin Daniel führte durch den Workshop.

Und als Erwin Daniel dann die Fortsetzung für das nächste Jahr ankündigte, freuten sich alle auf ein Wiedersehen.