Anlässlich der Olympischen Spiele 2021 bietet der WTTV im Mai dieses Jahres eine Gedenkstättenfahrt nach München an. Beim Olympia-Attentat von München am 5. September 1972 überfielen palästinensische Terroristen die israelische Olympia-Mannschaft, töteten Menschen und nahmen Geiseln. Beim Versuch, die Geiseln zu befreien, starben weitere Menschen. Die Olympischen Spiele stehen für gemeinsame Werte von Sportlern aus aller Welt. Werte, wie Weltoffenheit, Toleranz und Frieden, sind in unserem globalisierten Leben, nicht bloß im Sport, von großer Bedeutung. Mit einer Gedenkstättenfahrt soll den Opfern des Anschlages gedacht werden und gemeinsam daran erinnert werden, dass Fremdenfeindlichkeit weder im Sport noch in unserer Gesellschaft akzeptiert werden darf.
Neben dem Besuch des Gedenkortes im Olympiapark erwartet die Teilnehmer u.a. auch ein Halbtagsseminar in der Gedenkstätte Dachau.

Den Anmeldebogen sowie weitere Informationen zur Gedenkstättenfahrt finden Sie in der nachfolgenden Ausschreibung:

Ausschreibung Gedenkstättenfahrt 2021