Seite wählen

Einmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze in Wiesbaden

Der Westdeutsche Tischtennis-Verband kehrte von den Deutschen Meisterschaften aus Wiesbaden mit fünf Medaillen zurück. Bereits am ersten Turniertag wurden im neu eingeführten Mixed-Wettbewerb die ersten Sieger gekürt. Hier hatte der WTTV mit dem Mixed Eireen Kalaitzidou/Friedrich Kühn von Burgsdorff und Noah Hersel/ Josephina Neumann (HETTV) zwei heiße Feuer im Rennen. Leider ergab die Auslosung, dass beide bereits im Viertelfinale aufeinander trafen. Nach einem hochklassigen Match konnten sich Eireen und Friedrich denkbar knapp mit 15:13 im fünften Satz durchsetzen. Nach einem deutlichen 3:0 im Halbfinale gegen Kloke/Ahn (TTVN) wartete im Finale das topgesetzte bayrische Mixed Itagaki/Haspel. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz und trotz einer 2:1 Satzführung mussten Eireen und Friedrich dem bayrischen Mixed am Ende nach einem tollen Spiel gratulieren. Herzlichen Glückwunsch, Silber gewonnen!!!

Alle Fotos: Jörg Fuhrmann

Silber-Medaille für Eireen und Friedrich

 

Die Einzelwettbewerbe starteten mit der Gruppenphase. Bei den Mädchen waren fünf WTTV-Talente am Start. Eireen Kalaitzidou gewann mit nur zwei Satzverlusten ihre Gruppe und stand damit als an Position zwei gesetzte Spielerin direkt im Achtelfinale.
Sophia Heck musste sich nur der an Position eins gesetzten Itagaki (BYTTV) geschlagen geben, zeigte in ihren beiden anderen Begegnungen gegen Beecken (HATTV) und Hildebrand (TTTV) eine Top-Leistung und erreichte damit verdient die Hauptrunde. In dieser stand auch Luisa Düchting, die sich ebenfalls nur ihrem Gruppenkopf Maja Kloke (TTVN) knapp in fünf Sätzen geschlagen geben musste.

Leider ausgeschieden sind in der Gruppenphase Angela Degueldre und die U13-Starterin Ruoqi Wei. Trotzdem können beide mit ihrem kämpferischen Einsatz und den gezeigten Leistungen zufrieden sein.

In der Runde der letzten 32 ging es dann für Sophia gegen Elisa Meyer (TTVN). Trotz eines sehr guten taktischen Spiels und zweier Matchbälle, kassierte Sophia leider eine knappe 2:3-Niederlage. Aber ein tolles Turnier für Sophia!

Ein tolles Turnier für Sophia Heck.

 

Luisa ließ in dieser Runde gegen Krießbach (HETTV) nichts anbrennen und folgte mit einem souveränen 3:0-Sieg Eireen ins Achtelfinale. Hier wartete nun allerdings die Favoritin auf den Einzeltitel, Koharu Itagaki aus Bayern. Aber davon zeigte sich Luisa keineswegs beeindruckt und spielte in dieser Partie ihr bestes Tischtennis. Nachdem sie den ersten Satz knapp mit 9:11 verloren hatte, kam Luisa immer besser ins Spiel und konnte die „kleine Sensation“ schaffen und die nächsten drei Sätze zu 10, 6 und 8 gewinnen. Das bedeutete den Viertelfinaleinzug. Dieses wollte natürlich auch Eireen erreichen, aber in ihrer Partie gegen Kloke (TTVN) kam die Düsseldorferin von Anfang an nicht so richtig ins Spiel und musste am Ende eine deutliche 0:3-Niederlage kassieren.

Eireen Kalaitzidou erreichte das Achtelfinale.

 

Damit war Luisa als einzige am zweiten Turniertag noch im Rennen. Und auch hier ließ ihre Leistung keineswegs nach, im Gegenteil. Im Viertelfinale ließ sie der Baden-Württembergerin Nguyen keine Chance und gewann souverän mit 3:0. Damit hatte Luisa bereits Bronze sicher! In ihrem ersten Halbfinale auf nationaler Ebene wartete Sarah Peter aus Hessen. Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen tollen Ballwechseln. Doch am Ende musste Luisa ihrer Gegnerin nach einem 1:3 gratulieren. Ein sensationeller Erfolg für Luisa! Herzlichen Glückwunsch.

Viertelfinale: https://youtu.be/_6dK3uhdOVc
Halbfinale: https://youtu.be/FA5q1kQO1DM

Platz drei für Luisa Düchting.

 

Bei den Jungen konnten mit Chris Andersen, Noah Hersel, Friedrich Kühn von Burgsdorff, Jamal Oudriss und Alexander Sahakiants gleich fünf WTTV-Starter alle ihre Gruppenspiele gewinnen, wobei Alex dabei den in seiner Gruppe an Position ein gesetzten Jager (BYTTV) mit 3:2 bezwingen konnte.

Nico Thönnissen, Adrian Gossow und Ole Brock (U13-Starter) schieden leider in der Gruppenphase aus. Nico verlor dabei leider etwas unglücklich nach 2:0-Satzführung das entscheidende Spiel zum erreichen der Hauptrunde gegen Uhing (TTVN) mit 9:11 im fünften Satz.

Chris, der als einziger der fünf Gruppensieger nicht für das Achtelfinale gesetzt war, musste in der ersten Hauptrunde gegen Sokolov (STTB) antreten. Obwohl er sich nach einem 0:2-Satzrückstand durch den Gewinn des dritten Satzes nochmals herankämpfte, war Sokolov am Ende der druckvollere Spieler und siegte mit 3:1.

Chris Andersen erreichte die Hauptrunde.

 

Aus dem folgenden Achtelfinale konnte etwas überraschend lediglich Alex als Sieger herausgehen. Er gewann gegen Berbig (TTTV) deutlich mit 3:0 und stand damit im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften. Der bisher größte Erfolg in seiner Karriere! Für Noah, Jamal und Friedrich war durch ihre 0:3 bzw. 1:3-Niederlagen das Turnier im Einzel leider beendet.

Damit stand am zweiten Turniertag, wie schon bei den Mädchen, nur noch ein WTTV-Talent im Einzel am Tisch. Etwas konnte man Alex in seinem Viertelfinale, gegen den sehr stark spielenden Kevin Fu aus Bayern, dann doch die Nervosität anmerken. Trotz großem Einsatz verlor er am Ende deutlich mit 3:0. Aber wie schon erwähnt ein riesen Erfolg für Alex!

Alexander Sahakiants kämpfte sich bis ins Viertelfinale.

 

Im den Doppel-Wettbewerben gab es dann noch einmal drei Medaillen für den WTTV. Bei den Mädchen erreichte Eireen Kalaitzidou mit ihrer Partnerin Magdalena Hübgen (STTB) das Halbfinale. Hier unterlagen sie den späteren Siegerinnen Itagaki/Faltermaier mit 3:1. Herzlichen Glückwunsch zur Bronze-Medaille!

Halbfinale: https://youtu.be/c46pPUKY9Lo

Bronze für Eireen Kalaitzidou mit ihrer Partnerin Magdalena Hübgen.

 

In der Jungen Doppel-Konkurrenz war im Finale dreimal das WTTV-Trikot vertreten. Denn hier trafen Noah Hersel mit seinem bayrischen Partner Matej Haspel auf Chris Andersen und Friedrich Kühn von Burgsdorff. Beide Doppel besiegten auf dem Weg ins Finale die in ihrer Hälfte topgesetzten Doppel und zeigten zum Teil unfassbare und spektakuläre Ballwechsel auf sehr hohem Niveau. Die Goldmedaille sicherten sich am Ende Noah und Matej durch ihren 3:0-Erfolg im Endspiel. Herzlichen Glückwunsch!

Gold und Silber im Jungen-Doppel

Finale: https://youtu.be/qz2pqRStOzg

Weitere Spiele auf unserem YouTube-Kanal

 

 

Trotz der Freude, wieder eine Deutsche Meisterschaft spielen zu dürfen, wurde in Wiesbaden natürlich die momentane politische Situation in Europa nicht vergessen. Mit einem Foto bekundeten die Offiziellen, die Schiedsrichter und die Trainer der Landesverbände ihre Solidarität mit der Ukraine und setzten ein Zeichen für den Frieden.

Tischtennis Nationale Deutsche Meisterschaften Jugend 15 am 12.03.2022 in der Sporthalle Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden
Foto: Jörg Fuhrmann

 

Wir danke Jörg Fuhrmann für die tollen Fotos aus Wiesbaden! Sollte Interesse an einem der Bilder bestehen, dann wenden Sie sich bitte direkt an Jörg: joerg.fuhrmann@wttv.de.

Ergebnisse

Stream DTTB Tag 1: https://youtu.be/uqFn8Bpgrxs
Stream DTTB Finaltag: https://youtu.be/_knCxiSif6E

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner