WTTV-Spieler sammelten wichtige internationale Erfahrungen in Belgrad!

Tobias Sältzer, Emilo Schulz (beide TV Refrath) und Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) starteten vom 1. bis zum 3. Oktober beim WTT Youth Contender in Belgrad. Begleitet wurden die drei Nachwuchsspieler von WTTV-Verbandstrainer Daniel Gerhards.

Emilo und Friedrich zum ersten mal beim Youth Contender Turnier.

Tobias startete in den Altersklassen U17 und U19. In der U17-Konkurrenz erwischte Tobias eine schwere Gruppe. Gleich im ersten Spiel traf er auf den späteren Sieger Szantosi (HUN), gegen den er mit 1:3 unterlag. Im zweiten Spiel verlor Tobias gegen den Griechen Madesis trotz 2:0-Führung und einiger guter Chancen, das Spiel nach Hause zu bringen, am Ende knapp im fünften Satz (4,8,-10,-9,-8) und schied damit in der Gruppenphase aus.

Tobias schied leider in der Gruppenphase aus. Foto: WTT

Am zweiten Tag ging es in der U19-Konkurrenz weiter. Auch hier sah sich Tobias mit dem an Nummer eins gesetzten Tschechen Moravek wieder einem schweren Gegner gegenüber. Doch von Beginn an war zu sehen, dass Tobias die Niederlagen vom Vortag wieder gut machen wollte. Nach einem starken Match und einer sehr guten Leistung konnte er den Favoriten mit 3:1 besiegen. Anschließend hätte ein Satz gegen den Inder Deenadayalan gereicht, um aus der Gruppe zu kommen. Trotz einer 10:8-Führung im ersten und einem 9:6 im zweiten Satz hat es aber nicht zu einem Satzgewinn gereicht. Daher schied Tobias auf Grund des schlechteren Satzverhältnis leider auch hier aus.

Friedrich Kühn von Burgsdorff erreicht das Viertelfinale in der U13-Konkurrenz

Friedrich startete in der U13-Konkurrenz sehr souverän mit zwei 3:0-Siegen in die Gruppenphase. Zwar musste er sich im dritten Spiel dem späteren Sieger Abiodun aus Portugal mit 3:0 geschlagen geben, erreichte aber trotzdem als Gruppenzweiter das Achtelfinale. Hier zeigte Friedrich von Anfang an eine sehr gute Leistung und konnte Kribokapic aus Montenegro mit 3:1 besiegen.
Hier der Matchball im Achtelfinale:

 

Im Viertelfinale wartete dann der an Nummer eins gesetzte Slowake Floro. Auch hier startete Friedrich konzentriert und druckvoll und konnte den ersten Satz mit 11:9 gewinnen. Anschließend zeigte Floro, warum er zu den besten Spielern in dieser Konkurrenz gehört. Er stellte sich taktisch sehr gut auf das Spiel von Friedrich ein und gewann immer mehr die Oberhand, so dass Friedrich keinen weiteren Satz mehr für sich entscheiden konnte. Trotzdem eine sehr starke Leistung von Friedrich bei seinem ersten Youth Contender!
In der älteren Konkurrenz (U15) verlor Friedrich trotz starker kämpferischer Leistungen an Tag zwei beide Spiele in der Gruppenphase mit 3:0.

Starke Leistung von Friedrich. Foto: WTT

Emilo, der zum ersten Mal im Nationaltrikot aufschlug, merkte man die fehlende internationale Erfahrung und die damit verbundene Nervosität an, so reichte es für Emilo am ersten Tag in der Altersklasse U17 nur für einen Satzgewinn.
Am zweiten Tag fühlte sich Emilo in der Klasse U15 schon etwas wohler, leider musste er auch hier, trotz häufiger Führung zur Mitte des Satzes, dreimal seinen Gegner zum 3:0-Gewinn gratulieren.

Emilo bei seinem ersten Auftritt im Nationaltrikot. Foto: WTT

„Für Friedrich und Emilo war es der erste Auftritt im Nationaltrikot und sie konnten viele wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln“, so das Fazit von Verbandstrainer Daniel Gerhards.

Ergebnisse