Seite wählen
Zur konstituierenden Bezirksversammlung des neuen Bezirks Niederrhein trafen sich in Tönisvorst die Vertreter von 35 Vereinen sowie 19 Offizielle und Gäste. Besonders begrüßt wurden WTTV-Präsident Helmut Joosten (TTV Rees-Groin) und WTTV-Geschäftsführer Michael Keil (TTC BW Grevenbroich), die beide ihre sportliche Heimat in diesem Bezirk haben.
Gewohnt launig und souverän steuerte Werner Almesberger (VfL Borussia Mönchengladbach), der noch amtierende Bezirksvorsitzende Düsseldorf, durch die ersten Tagesordnungspunkte. Er verglich den neuen Bezirk mit einer Lok, die aufs Gleis zu setzen und mit dem Nötigen auszustatten sei, damit sie losfahren kann. Neben einem Chef, einem Steuermann und einem Techniker gehört dazu auch ein Heizer, also der Mann, der für die Kohle zuständig ist.
Nach einem kurzen Rückblick auf die wichtigsten Beschlüsse des zurückliegenden WTTV-Verbandstags wurde die Lok auf den Namen „Bezirk Niederrhein“ getauft. Weitere Namensvorschläge wie „A 57“ oder „Rhein/Niers“ waren nur zum Scherz genannt worden.
Sodann wurde die Satzung kurz diskutiert und einvernehmlich beschlossen. Ebenso wie später bei Spielordnung, Ehrenordnung und Finanzordnung gab es nur kleinere Diskussionen und keine Änderungen der Vorlagen, was als Kompliment für den Arbeitskreis Satzung gewertet werden kann, der alle genannten Werke vorbereitet hatte.
Zum ersten Vorsitzenden wurde der 62-jährige Kristian Schneider (TTF Rhenania Königshof) gewählt; Schneider ist seit 2017 Kreisvorsitzender des Kreises Krefeld und war auch Mitglied der Strukturkommission des WTTV. In seiner Vorstellung gab er zu, sich dadurch den neuen Bezirk und das neue Amt mit „selbst eingebrockt“ zu haben. Er verwies im Übrigen auf 49 aktive Spielzeiten und vielfältige Erfahrungen als Spieler und Funktionär in drei Bundesländern.
Die Wahl war ebenso einstimmig wie alle noch folgenden Wahlen, die in der Folge unter der Sitzungsleitung von Kristian Schneider durchgeführt wurden:
• Stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender des Ausschusses für sportpolitische Kontakte: Thomas Bröxkes (SC BW Mülhausen)
• Vorstand Finanzen: Stephan Broschinski (TTC GW Vanikum).
• Vorstand Sport: Klaus Taplick (TTC Waldniel)
• Vorstand Kommunikation: Martin Haltermann (Hülser SV).
• Ressortleiter Einzelsport Erwachsene: Karl-Heinz Seiffert (TTC GW Vanikum)
• Ressortleiter Mannschaftssport Erwachsene: Bernd Schareina (TTC Wegberg)
• Ressortleiter Seniorensport: Hans-Achim Theelen (TSV Bockum)
• Ressortleiter Schiedsrichter: Sebastian Tholen (TG Neuss)
• Beauftragter für die Bezirksspruchausschüsse: Werner Almesberger
• Ressortleiter Sportpolitik Krefeld: Rolf Schages (SC Bayer Uerdingen)
• Ressortleiter Sportpolitik Viersen: Jochen Hoffmanns (Anrather TK RW)
• Ressortleiter Sportpolitik Kleve: Klaus Seipold (TTV Rees-Groin)
• Ressortleiter Sportpolitik Neuss: Dirk Gelhausen (TTSF Glehn).
Einige wenige Ämter konnten mangels Kandidaten noch nicht vergeben werden. Besonders betrübt zeigte sich der neue Bezirksvorsitzende, dass in dem gesamten Vorstandsressort Sportentwicklung keine einzige Bewerbung zu verzeichnen war.
Schneider hob daraufhin noch einmal die Bedeutung der Sportentwicklung für die Existenz der Sportart hervor und machte darauf aufmerksam, dass auch in diesem Bereich keine Fulltime-Jobs zu vergeben sind, sondern dass man sich im Gegenteil seitens des WTTV sehr bemüht habe, die große Aufgabe in verdaulichere, kleine Häppchen aufzuteilen. In einer kleinen Präsentation beschrieb Schneider noch einmal die vorgesehen Posten und die damit verbundenen Aufgaben. An dieser Stelle wurde er von WTTV-Präsident Helmut Joosten unterstützt, der auch aus Verbandssicht noch einmal den Wunsch und die Notwendigkeit hervorhob, Enthusiasten für die Sportentwicklung zu finden.
Zum Stand der sportlichen Vorbereitungen berichtete Vorstand Sport Klaus Taplick. Bei der Bezirksoberliga der Herren sowie bei allen Damen- und Seniorenspielklassen wird an Kooperationen mit den benachbarten Bezirken gearbeitet. Die Auf- und Abstiegsregelungen für das Ende der kommenden Saison sind fast fertig und werden innerhalb der nächsten 14 Tagen veröffentlicht.
Der neue Bezirk plant neben der obligatorischen Bezirkseinzelmeisterschaft auch zwei Vorbereitungsturniere, die den bisherigen Kreismeisterschaften ähnlich sind und auch zum gewohnten Termin stattfinden sollen. Hierfür wird das Bezirksgebiet in einen nördlichen Teil (Kleve, Viersen, Krefeld) und einen südlichen Teil (Neuss, Mönchengladbach) eingeteilt.
Schließlich warb der designierte Vorsitzende des Jugendvorstands, Hans-Josef Seng (TTVE Süchteln-Vorst) im Allgemeinen für die Jugendarbeit und im speziellen für die Mitarbeit im Jugendvorstand.
Als Termin für den nächsten Bezirkstag wurde der 1. Juni 2023 bekannt gegeben. Der konstituierende Jugendbezirkstag soll am 3. November 2022 stattfinden.
Zum Schluss machten die Teilnehmer mit einem warmen Applaus deutlich, dass sie wohlbehalten im neuen Bezirk angekommen sind. Vorsitzender Kristian Schneider durfte sich für eine harmonische und konstruktive Sitzung bedanken.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner