Luisa Düchting (TTG Langenich) und Wim Verdonschot (TTC Hagen) sind die neuen Westdeutschen Einzelmeister Jugend 15. Beide setzten sich in Büren in hochklassigen Endspielen gegen die jeweils topgesetzten Melinda Maiwald (TTV Hövelhof) und Tobias Sältzer (TV Refrath) durch. Im Doppel holte sich Wim an der Seite von Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) seinen zweiten Titel. Bei den Mädchen siegten hier Madeea Grozav-Marcu und Jana Schultza (DJK SR Cappeln).

Impressionen der Endspiele:

IMG_1001
IMG_0888
IMG_0935
IMG_0979
IMG_0964
IMG_0956
IMG_0882
IMG_0986
IMG_0946
IMG_1010
IMG_0991
IMG_1026
IMG_0898
IMG_1019

In der Mädchen-Konkurrenz gab es keine großen Überraschungen. Lediglich, dass Jana Schultza im Viertelfinale gegen ihre Doppel- und Vereinskameradin Medeea Grozav-Marcu gewann, hätte vielleicht nicht jeder in der Halle voraus gesagt. So kam es dann auch zum Finale der beiden topgesetzten Melinda Maiwald, die im Achtel- und Viertelfinale über die volle Distanz gehen musste, und Luisa Düchting, die sich im Halbfinale sehr knapp nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Lina-Marie Engelmann (SV Bergheim) durchsetzte. In einem sehr knappen Finale fand zuerst Melinda besser ins Spiel und sicherte sich Satz eins mit 11:6. Doch dann riss etwas der Faden, Luisa wurde mutiger und holte sich Satz zwei und drei relativ deutlich. Nachdem Melinda zum 2:2 ausgleichen konnte, war der Entscheidungssatz völlig ausgeglichen. Am Ende hatte Luisa mit 13:11 hauchdünn die Nase vorne und holte sich nach dem Ranglistensieg nun auch den Titel bei den Einzelmeisterschaften.

 

Auch bei den Jungen kam es zum erwarteten Finale zwischen Nationalspieler Tobias Sältzer und Wim Verdonschot. Beide gaben in der Ko-Runde auf dem Weg ins Endspiel lediglich einen Satz ab und waren an diesem Wochenende eindeutig die besten Spieler. Vor dem Spiel galt Tobias als Favorit, aber Wim legte im Finale los „wie die Feierwehr“, überrannte Tobias förmlich und holte sich die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:6. Satz drei hätte schon die Entscheidung bringen können, aber Tobias rettete sich mit einem 12:10 in den vierten Satz. Hier machte Wim dann den Sack zu und holte sich mit 11:8 seinen ersten Westdeutschen Einzeltitel.

Sehr erfreulich war, dass die jungen Spieler, die mindestens noch ein Jahr in dieser Konkurrenz spielen können, wie Emilo Schulz (TTC Lövenich), Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh), Adrian Gossow (TTG Vogelsang) und László Mohácsy (Borussia Düsseldorf) und Noah Hersel (1.FC Köln), die sogar auf dem Treppchen landeten, sehr gute Leistungen zeigten.

 

Im Mädchen Doppel gab es dann eine echte große Überraschung, Kathrina Grüß und Annika Schlesinger (SC Fortuna Bonn/SSV Bornheim) schafften es als ungesetzte Paarung ins Finale. Hier mussten sie sich allerdings deutlich mit 0:3 Madeea und Jana geschlagen geben.
Bei den Jungen sah dieses wieder anders aus, hier trafen die an Position eins gesetzten Wim und Friedrich mit Jamal Oudriss und Tobias Sältzer (TV Refrath) auf die Zweiten der Setzliste. In einem ausgeglichenen Spiel musste hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen, indem sich Wim und Friedrich etwas absetzen und am Ende deutlich mit 11:5 gewannen.

 

Unser Dank geht an den TV Büren, der den Athleten, den Betreuern und den Zuschauern perfekte Bedingungen für eine tolle Veranstaltung geschaffen hat!

Fotos: Sandra Spieler/Daniel Gerhards

Ergebnisse
Platzierungen

 

Impressionen Samstag

 

Impressionen Sonntag

 

Am Rande
Für unseren Kollegen Hans Fuchs war es die letzte WTTV-Veranstaltung als hauptamtlicher Mitarbeiter ehe er Ende Feburar in seine wohl verdiente Rente geht.

DANKE HANS!!!