Text und Fotos: Günter Münnemann

 

WTTV kann den Deutschlandpokal nicht erfolgreich verteidigen –

Team aus Hessen siegt!

 

Beim Deutschlandpokal 60+ in Metzingen traten dieses Jahr neun Mannschaften bei den Herren und acht Mannschaften bei den Damen zum Wettkampf an. Bei den Herren erreichte der WTTV den zweiten Platz und die Damen nach schwierigem Beginn noch Platz 5. Das reichte dieses Jahr nicht. Gesamtsieger wurde Hessen, erstmalig in der Geschichte des Deutschlandpokals durch einen Losentscheid.

 

 

Das Finale bei den Herren zwischen dem WTTV und Hessen war die Neuauflage des Vorjahresend-spiels, jedoch teilweise mit anderen Akteuren. Auf Seite des WTTV spielten Franz-Josef Hürmann, der bei der Senioren-EM in Budapest, wie bei der Senioren-WM in Las Vegas, den 3. Platz belegt hatte. Neben Hürmann spielten noch Manfred Nieswand (EM und WM Silbermedaillengewinner) und Hans-Joachim Becker. Auf hessischer Seite traten Kay Seyffert, Gerhard Blob, Hartmut Drescher und Thomas Luck gegen den WTTV an.

 

 

Manfred Nieswand setzte sich klar gegen Thomas Luck und Kay Seyffert ebenso klar gegen Hans-Joachim Becker durch. Danach folgte das Einzel zwischen „Brettchenspieler“ Franz-Josef Hürmann und Hartmut Drescher. Drescher konnte überraschend klar mit 3:1 das Spiel für sich entscheiden. Beim Stand von 2:1 für Hessen kam es zu einem der Höhepunkte des Deutschlandpokals.

 

 

Im Doppel Nieswand/Becker gegen Seyffert Drescher hatten die Hessen das bessere Ende für sich und brachten  Hessen die 3:1 in Führung. Als dann auch noch Nieswand nach insgesamt 25 gewonnenen Einzeln beim Deutschlandpokal gegen Seyffert das erste Spiel verlor, stand der Sieger mit Hessen fest. Da half auch nicht, dass gleichzeitig Hürmann sein 2. Einzel bereits knapp gewonnen hatte.

 

 

Die Seniorinnen wurden in zwei Gruppen ausgelost:

Gruppe A: Baden-Württemberg, Rheinland, Schleswig-Holstein, WTTV.

Gruppe B: Pfalz, Hessen, Bayern, Sachsen-Anhalt.

 

Die Damen des WTTV (Kornelia Ruthenbeck, Monika Otto, Annemarie Falkowski und Roswitha Lindner) erwischten trotz großer kämpferischer Leistung einen Fehlstart und mussten sich am Ende der Gruppenspiele mit Platz 4 begnügen.

 

 

Am 2. Tag ging es somit für den WTTV bei den Damen um die Plätze 5 bis 8. Diesmal führte die gute Einstellung und der große Kampfgeist zum Erfolg. Nach einem Sieg gegen Bayern und dem Erfolg im Spiel um Platz 6 gegen Schleswig-Holstein wurde wie im letzten Jahr Platz 5 erreicht.

 

 

In der Gesamtwertung um den Deutschlandpokal, der vom TuS Metzingen und dem Ressort für Seniorensport beim DTTB hervorragend organisiert wurde, kam es zu einem Losentscheid um den Gewinn des Pokals. Die Mannschaften von zwei Verbänden (TTBW und HeTTV) hatten die gleiche Punktzahl erreicht.

 

 

Die Seniorinnen von Baden-Württemberg belegten Platz 1 und die Senioren Platz 3. Bei den Mannschaften aus Hessen war es genau umgekehrt; nämlich die Senioren belegten Platz 1 und die Seniorinnen Platz 3. Dies hatte es in der Geschichte des Pokals seit 2007 noch nie gegeben. Hessen hatte das glücklichere Händchen beim Losentscheid und durfte somit den Pokal mitnehmen.

 

 

Ergebnisliste Deutschlandpokal  60+ in Metzingen 2019

Herren:

  1. Platz Hessen
  2. Platz WTTV
  3. Platz TTBaWü

Damen:

  1. Platz TTBaWü
  2. Platz Pfalz
  3. Hessen
  4. Platz WTTV