Seite wählen

In der U17-Konkurrenz konnte Eireen Kalaitzidou zwei deutliche Siege gegen die Belgierin Anais Romain (11:5, 11:4, 11:2) und gegen die Luxemburgerin Enisa Sadikovic (11:3, 11:8, 11:8) erspielen. Auch gegen Janissa Yoke Ning Cheng aus Singapur gelang Eireen ein klarer 3:0-Erfolg. In der Runde der letzten 32 wartete die spätere Halbfinalistin Anna Brzyska aus Polen. Dieser musste Eireen nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

In der U15-Konkurrenz erspielte sich Eireen durch zwei 3:0-Erfolge gegen Sofiia Chumarna (Ukraine) und Nohelia Ortiz (Ecuador) den Gruppensieg. Dadurch stand sie in der Runde der letzten 32. Nach fünf hart umkämpften Sätzen gegen die Usbekin Asel Erkebaeva stand Eireen dann im Achtelfinale. Auch hier behielt Eireen gegen Huen Neng Chloe Lai aus Singapur die Nerven und setzte sich im Entscheidungssatz dann deutlich mit 11:3 durch. Im Viertelfinale ging es erneut über fünf Sätze. Nach einem 1:2-Rückstand kam Eireen besser mit ihrer russischen Gegnerin Zlata Terekhova zurecht und konnte Satz 4 und 5 dann mit jeweils 11:6 gewinnen. Im Halbfinale war die Rumänin Bianca Mei Rosu dann die stärkere Spielerin und Eireen musste nach drei Sätzen gratulieren. Insgesamt aber ein toller Erfolg für Eireen.

Platz 3 für Eireen in der U15-Konkurrenz (Foto: DTTB Schöpp)

 

Friedrich Kühn von Burgsdorff konnte leider nur in der U17-Konkurrenz an den Start gehen. Nach einer 0:3-Niederlage gegen den favorisierten Rumänen Andrei Teodor Istrate, konnte Friedrich in seinem zweiten Gruppenspiel einen 3:0-Erfolg gegen Jose Miguel Nieves Burgos (Puerto Rico) feiern. Somit stand er in der Hauptrunde. Hier war der Mexikaner Rogelio Castro doch zu stark und Fiedrich unterlag. Aber das Erreichen des Hauptfeldes in der U17-Konkurrenz ist schon ein Erfolg.

Noah Hersel, der erst in Frankreich zum deutschen Aufgebot dazu gekommen ist, startete in der U15-Konkurrenz. Nach einer 1:3-Niederlage gegen den Linkshänder Nathan Lam aus Frankreich, konnte Noah sich einen 3:1-Erfolg gegen den Tschechen Jan Skalda erspielen. In der Hauptrunde erkämpfte sich Noah einen 3:2-Sieg gegen Steven Joel Moreno Rivera aus Puerto Rico. In der Runde der letzten 32 wartete mit Tiago Abiodun aus Portugal ein harter Gegner. Nach fünf Sätzen und zwei vergebenen Matchbällen musste Noah dann am Ende seinem Gegner gratulieren.
(Christine Mettner, WTTV-Verbandstrainerin)

Fotos: WTT

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner