Seite wählen

Der siebenköpfige Vorstand des Bezirks Münsterland (von links): Ralf Brameier, Frank Wobbe, Axel Rolf, Heiner Hüging, Frederik Mahnke, Steffen Tegeder, Christoph Menges

52 der 75 Vereine waren beim ersten Bezirkstag des neugegründeten Bezirks Münsterland am 23. Mai in der Aula des Overberg-Kollegs vertreten. Sie wurden vom wiedergewählten Vorsitzenden Heiner Hüging (Germania Hauenhorst) begrüßt.

Neben ihm wurden bei den Wahlen auch Frank Wobbe (1. TTC Münster) als Vorstand Finanzen und Steffen Tegeder (TTV Mettingen) als Vorstand Sportentwicklung in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Vorsitzender des Jugendvorstandes, der die Aufgaben des früheren Jugendwartes wahrnimmt, ist Frederik Mahnke (TTC Lengerich). Als sein Vertreter wurde Steffen Tegeder berufen.

Weiterhin wurden gewählt als Ressortleiter sportpolitische Kontakte Axel Rolf (Eintracht Dolberg) für Warendorf, Frederik Mahnke für Steinfurt und Ralf Brameier (TuS Hiltrup) für Münster. Weitere Ressortleiter sind für Einzel- und Seniorensport Christoph Menges (1. TTC Münster), für Mini-Meisterschaften Josef Reinke (GW Westkirchen), für Trainer Aus- und Fortbildung Michael Wenk (Arminia Ochtrup) und im Ausschuss für Kommunikation Ludger Keller (TTV Mettingen).

Geehrt wurde Manfred Wöste (TTV Mettingen) vom bisherigen Bezirksvorsitzenden Christoph Menges mit der Ehrenplakette des WTTV. Er erhielt diese Auszeichnung für seine langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein, Kreis, Bezirk und Verband. Menges erwähnte in seiner Laudatio unter anderem die Organisation des internationalen Mettinger Turnieres durch ihn und seine Einsätze als internationaler Schiedsrichter seit 1990. Aktuell ist Wöste Vorsitzender des Spruchausschusses.

In der Vorschau auf die neue Spielzeit wies Christoph Menges als Vorstand Sport darauf hin, dass die Einteilung der Staffeln nicht ganz unproblematisch sei, da es Mannschaften gäbe, die ihre Spiele nur am Wochenende und andere nur in der Woche austragen würden. Er schloss Härtefälle nicht aus. In der 2. Bezirksliga (bisher Kreisliga) sind noch drei Plätze frei. Interessierte Vereine können sich daher bei Staffelleiter Michael Joost melden.

Keine Lösung konnte für den Spielbetrieb der Damen präsentiert werden. Im gesamten Bezirk existieren zurzeit nur noch sieben Mannschaften von der Kreisliga bis zur Bezirksliga. Ihnen wurde empfohlen, sich für die neue Landesliga zu melden. Als Alternative besteht für sie nur die Möglichkeit, im Herrenbereich zu spielen. In allen Nachwuchsklassen werden bis auf die Jungen-19-Bezirksoberliga (Bundessystem) die Meisterschaftsspiele nach dem Braunschweiger System, das ein Antreten zu dritt zulässt, ausgetragen.

Zur Nachwuchsförderung wird im neuen Bezirk ein Stützpunkttraining in Münster angeboten. An den Kosten beteiligen sich alle Vereine mit 50 Euro. Koordinator Michael Wenk stehen als Trainer Sascha Beuing und Max Kruse von TB Burgsteinfurt zur Seite.

Text und Foto: Ludger Keller

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner