Alle Mannschaften haben das Startrecht in der Klasse in der sie in der abgebrochenen Saison 2020/2021 gemeldet wurden, unabhängig davon ob dies Mannschaft zurückgezogen wurde oder gespielt hat.

Dazu haben alle Mannschaften die Möglichkeit uneingeschränkt einen Klassenverzicht zu erklären, also hier aus NRW-Liga bis Bezirksklasse könnten alle Mannschaften in die neue Kreisliga „freiwillig absteigen“ .

Frist für die Bekanntgabe des Klassenverzichtes ist der 17.05.2021.
Alle später eintreffenden Klassenverzichte können nicht mehr berücksichtigt werden.

Nach dem Gutachten des DTTB (siehe hier: https://www.tischtennis.de/fileadmin/user_upload/Gutachten_Bayern-2021-01-28.pdf) haben bei Unterschreitung der Sollstärke in einer Spielklasse alle Mannschaften gemäß den Anwartschaftsregeln der Auf- und Abstiegsregelung und Tabellen der Saison 2019/2020 die Möglichkeit einen Antrag auf Nachrücken zu stellen. Dies gilt auch für Mannschaften die im Mai/Juni 2020 auf Spielklassen verzichtet haben (also freiwillig abgestiegen sind)
Sollstärke für die Kreisliga Düsseldorf sind 12 Mannschaften

So kann die Kreisliga 2021/2022 dann (bisher) aussehen:
Stand 14.03.2021

Spielklassenverzichte aus höheren Spielklassen:
bisher keine

Mannschaften gemäß Saison 2020/2021:

1 TTC SW Düsseldorf 
2 TTG Langenfeld IV 
3 DJK Jugend Eller III 
4 DJK Sparta Bilk 
5 SV Oberbilk 09 II 
6 TV Unterbach II 
7 TTG Unterfeldhaus-Millrath 
8 TuS Düsseldorf-Nord II 
9 TuS Derendorf III 
10 TV Hösel 
11 DJK BW Hilden II 
12 DJK Sparta Bilk II 

 

Anwartschaften 2021 Kreisliga derzeit 0 freie Plätze*
1 TuS 08 Lintorf III 19/20: Kreisliga Platz 4 – Spielklassenverzicht (gem. Gutachten erster Nachrücker)
2 TTC SW Düsseldorf II 19/20: 1. Kreisklasse B2 Platz 2 – Härtefallregelung=Aufstieg 2020 verzichtet
3 TTC Champions Düsseldorf IV 19/20: Kreisliga Platz 10 – wollten konnten aber nicht nachrücken
4 SSV Berghausen 19/20: Kreisliga Platz 11 – keine Nachrückmöglichjkeit

* (freie Plätze könnten bis 17.05. aber auch noch wieder belegt werden)

Welche Chancen auf Nachrücken bestehen kann auf Grund der besonderen Lage nicht beurteilt werden.
Über das Nachrücken kann erst ab 18.05.2021 entschieden werden