Seite wählen

Mit viel Selbstvertrauen geht Chris Andersen in das DTTB-TOP-24-Turnier der Jungen15 in Refrath. Dort will er einen Platz unter den ersten Acht erreichen, um sich für das TOP-12-Turnier zu qualifizieren.

Chris Andersen beim TOP-48-Turnier Foto: Jörg Fuhrmann

Am kommenden Wochenende (27./28. November) richtet sich die Konzentration von Chris Andersen (Jugend 70 Merfeld / DJK Germania Lenkerbeck) auf das TOP-24-Ranglistenturnier in Refrath. Andersen, der vor knapp fünf Wochen beim TOP-48 im bayerischen Straubing sensationell den zweiten Platz in der Jungen-15-Konkurrenz belegt hatte, wurde für die nächste Stufe an Position 4 gesetzt. Die in Straubing freigestellten U15-Nationalspieler Pavel Sokolov (TTG Marpingen-Alsweiler) und Manuel Prohaska (SC Staig) gehen am Wochenende als Topfavoriten ins Rennen.
Nach seinen zuletzt sehr guten Leistungen und jeweils 2 Einzelerfolgen in der Landesliga bei Jugend 70 Merfeld startet der 14-Jährige mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen bei seiner zweiten Veranstaltung des DTTB. Allerdings weiß Andersen auch, „dass ich eine sehr gute Gruppe erwischt habe“. Das erste Spiel gegen Sebastian Gossow (TTC Löwenich) wird nach Ansicht der Merfelder Nummer zwei das schwierigste, „weil wir beide aus dem gleichen Verband kommen und uns deshalb aufgrund zahlreicher Einheiten beim Kadertraining und bei Lehrgängen sehr gut kennen“.
Sowohl gegen Bastian Meyer (SC Marklohe) als auch gegen Jonas Kamin (TSV Schwarzenbeck) hatte sich Chris Andersen schon bein TOP-48 durchgesetzt. Als sehr stark wird Simon Hans (SG 1910 Marbach) eingeschätzt, da sich der Hesse in Straubing knapp dem Turniersieger Friedrich Kühn von Burgsdorf (Post SV Gütersloh) geschlagen geben musste. Der fünfte und letzte Gegner in der Gruppe, Andre Thiebau (TTC Langweid), hat zwar weniger QTTR-Punkte als Chris, „doch das muss überhaupt nichts heißen“.
Das Ziel für das TOP-24-Turnier ist für den jungen Mann klar: Chris Andersn möchte einen Platz unter der besten acht Spielern erreichen und sich damit für das TOP-12-Bundesranglistenfinale qualifizieren, welches im nächsten Jahr am 12./13. Februar in Wentorf ausgetragen wird. Der Grundstein soll am Samstag in den fünf Vorrundenpartien gelegt werden. Am Sonntag geht es weiter mit der Zwischen- und Endrunde.

Text: Marco Steinbrenner